Abo
  • Services:
Anzeige

Forscher wollen Netzwerke mit LED-Lampen aufbauen

Geschwindigkeiten zwischen 1 und 10 MBit/s anvisiert

Es muss nicht immer zwischen Geräten gefunkt werden. US-Forscher des Smart Lighting Centers wollen in einem Forschungsprojekt, das auf mindestens zehn Jahre angelegt ist, Licht für die Kommunikation nutzen. Als Signal- und Lichtquelle sollen LEDs dienen, die sich besonders schnell an- und wieder abschalten lassen.

Die Leselampe als Access Point
Die Leselampe als Access Point
Forscher des Smart Lighting Centers (ERC) der Boston University wollen nicht mehr auf Radiowellen setzen, wie es heutzutage fast alle drahtlosen Netzwerke tun. Stattdessen soll Licht als Trägermedium der Informationen dienen. Genauer gesagt: Licht aus LEDs. Dabei sollen nicht spezielle Access Points mit LEDs überall verteilt werden, sondern ganz normale Lampen diese Aufgabe übernehmen. Die Lampen brauchen nur noch einen Netzwerkanschluss und müssen natürlich LEDs für die Beleuchtung nutzen. Die Forscher gehen davon aus, dass es zu einem Wechsel der Leuchtmittel kommen wird und die Zukunft der LED gehört.

Zu einer Datenübertragung kommt es, indem sich die LED-Lampen an- und ausschalten. Das geschieht allerdings so schnell, dass es vom menschlichen Auge nicht mehr wahrgenommen wird. Auch die Intensität der Raumbeleuchtung soll so nicht beeinträchtigt werden. Die Forscher wollen zunächst Datenübertragungsraten von 1 bis 10 MBit/s realisieren. Jede LED soll dabei als Access Point dienen und davon sitzen in einer Lampe oft mehrere, so dass LED-Netzwerke auch bei einzelnen Ausfällen der Dioden noch in der Lage wären, weiterzuarbeiten. Für die Zukunft gehen die Forscher davon aus, vergleichbare Geschwindigkeiten wie bei drahtlosen Funknetzwerken zu erreichen.

Anzeige

LED-Netzwerk
LED-Netzwerk
Licht wird schon länger für Kommunikation genutzt, sei es für kabelgebundene Netzwerke, die Lichtwellenleiter als Trägermedium nutzen, Laserverbindungen über weite Strecken oder die einfache Fernbedienung, die mit Licht im Infrarotbereich arbeitet und die Informationen an einen Fernseher überträgt. Ziel des ERC und seiner Partner ist es, in den nächsten Jahren an den Möglichkeiten zu forschen und diese auf breiter Ebene umzusetzen. Es geht also nicht nur um Vernetzung in Spezialfällen.

Die Forscher nennen zahlreiche Vorteile der Technik: Erst wenn das Netzwerk gebraucht wird, würde es aktiviert, etwa indem die Leselampe oder die Zimmerbeleuchtung angeschaltet wird. Während normale WLANs durch Wände hindurch abgehört werden können, ist dies bei lichtbasierten Netzwerken nicht mehr möglich. Da müsste ein Loch in die Wand gebohrt werden. Fenster in der Wand sollten dann aber durch lichtundurchlässige Vorhänge abgedichtet werden. Der Nutzer kann also selbst bestimmen, wie offen das eigene Netzwerk ist und könnte, wenn nötig, sogar auf eine Verschlüsselung verzichten. Auch die Ausdehnung des Netzwerkes ist letztlich von der Installation selbst abhängig. Ein WLAN funkt gerne deutlich weiter, als es vielleicht sollte.

Forscher wollen Netzwerke mit LED-Lampen aufbauen 

eye home zur Startseite
:-) 09. Okt 2008

Gevatter Tod wurde totenblass und todtraurig, als er die Tote so todblass liegen sah.

samUba 09. Okt 2008

na per WLAN =D

hin und zurück 09. Okt 2008

Zurück? Zum Beispiel über die Betriebs-LED des Computers/Laptops. Oder man kann die...

Abseus 08. Okt 2008

tut bestimmt weh oder?

Princess of... 08. Okt 2008

In Zukunft beschweren wir uns also, das uns jemand aus dem Licht der Lampe geht, da sonst...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Salem
  3. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  2. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  3. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  4. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  5. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  6. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks

  7. Glasfaser

    Telekom beginnt wieder mit FTTH für Haushalte

  8. BMW-Konzept Vision E3 Way

    Das Zweirad hebt ab

  9. Pocket Camp

    Animal Crossing baut auf Smartphones

  10. DFKI

    Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

  1. Re: Wird dann wie in China

    motzerator | 16:05

  2. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    Dwalinn | 16:05

  3. Re: Kaum einer will Glasfaser

    Pecker | 16:04

  4. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht...

    non_existent | 16:03

  5. Re: Haushalte müssen nicht für die Erschießung zahlen

    FreierLukas | 16:03


  1. 15:51

  2. 15:29

  3. 14:59

  4. 14:11

  5. 13:10

  6. 12:40

  7. 12:36

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel