Abo
  • Services:

Streit um Hollywood-Lizenzen für irische Kindergärten

Wie viel kostet DVD-Vorführung für Kinder?

In Irland gibt es Streit um Lizenzgebühren für das Abspielen von DVDs in Kindergärten und Vorschulen. Die von den Hollywood-Studios getragene Motion Picture Licensing Company (MPLC) fordert Geld von insgesamt 2.500 Einrichtungen.

Artikel veröffentlicht am , Meike Dülffer

Wäre es nach der Motion Picture Licensing Company gegangen, so hätten Kindergärten und Vorschulen in Irland pro Kind und Jahr 10 Euro überweisen müssen, um legal DVDs in den Einrichtungen abspielen zu dürfen. Diese Forderung hatte die MPLC laut Times in einem Schreiben an die Irish Preschool Play Association (IPPA) erhoben. Nach Verhandlungen einigte man sich jedoch auf lediglich 3 Euro zuzüglich 17,5 Prozent Mehrwertsteuer. Mit Unterstützung der IPPA wurden anschließend die Kindergärten und Vorschulen in einem Rundschreiben über die Vereinbarung informiert und zum Erwerb der Pauschallizenz aufgefordert.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Klinikum rechts der Isar der TU München, München

In den Kindergärten und Vorschulen Irlands war man von der Aktion nicht unbedingt begeistert. Die Times zitiert Paula Doran, Leiterin einer kommunalen Einrichtung im Süden von Dublin: "Ehrlich gesagt habe ich über das dem IPPA-Newsletter beiliegende Schreiben gelacht und es in den Papierkorb befördert. Wenn wir uns darauf einlassen würden, müssten die Eltern die Kosten tragen. Die ganze Art und Weise, wie das gelaufen ist, gefällt mir überhaupt nicht. Sobald man unterschreibt, wird das Geld automatisch jährlich vom Etat der Einrichtung abgezogen." Für Doran komme eine Zahlung von Lizenzgebühren überhaupt nicht in Frage, erklärte sie der Times.

Mittlerweile hat die Auseinandersetzung eine neue Wendung genommen. Die IPPA erklärt auf ihrer Homepage, die MPLC habe sich bei ihrer Forderung nicht strikt an die Gesetze gehalten: "Die IPPA ist darauf aufmerksam gemacht worden, dass die MPLC noch nicht beim irischen Patentamt (IPO) registriert ist. Wir bitten daher alle Mitglieder darum, keine Lizenz zu erwerben, bevor das IPO die Registrierung bestätigt."

Für die MPLC könnte die Aktion noch teuer werden. Nach geltendem irischen Urheberrecht von 2000 müssen sich Verwertungsgesellschaften beim Patentamt anmelden, bevor sie beginnen können, Urheberabgaben einzusammeln. Ohne Anmeldung drohen empfindliche Strafen. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Der braune Lurch 22. Nov 2008

Hehe... haben die immer Heroin genommen? Aber stimmt schon. Kindergarten war bei mir...

kein Jurist 08. Okt 2008

ich weis ja nicht wie es in Irland ist aber in Deutschland muss man nur für öffentliche...

Sgt. Pepper 08. Okt 2008

Klar spielt es ne Rolle welche Filme dort gezeigt werden... Und wie mit allen Dingen: Es...

Der Nordstern 07. Okt 2008

Und Schutzgelder erpresst man nach deren Logik sowieso am besten von den Armen und...

Wikifan 07. Okt 2008

Nein, es ist ohne Anmeldung beim Patentamt nicht rechtens! Steht doch auch im Artikel...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Test

Das Mate 20 Pro ist Huaweis neues Topsmartphone. Es kommt wieder mit einer Dreifachkamera, die um ein Superweitwinkelobjektiv ergänzt wurde. Im Test gefällt uns das gut, allerdings ist die Kamera weniger scharf als die des P20 Pro.

Huawei Mate 20 Pro - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /