Abo
  • IT-Karriere:

Hewlett-Packard baut in Deutschland 1.400 Stellen ab

EDS-Belegschaft dürfte am härtesten betroffen sein

Der Computerkonzern Hewlett-Packard wird im Zuge der Übernahme des IT-Dienstleisters EDS in Deutschland 1.400 Arbeitsplätze abbauen. Die Verhandlungen mit dem Betriebsrat sind angelaufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Hewlett-Packard baut im Laufe der kommenden drei Jahre 24.600 Arbeitsplätze ab. Die Streichungen wurden am 15. September 2008 angekündigt und sind Teil der Integration des IT-Services-Konzerns Electronic Data Systems (EDS), den HP im Mai 2008 für 13,25 Milliarden US-Dollar übernommen hatte. HP-Chef Mark Hurd will so pro Jahr 1,8 Milliarden US-Dollar einsparen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. DIEBOLD NIXDORF, Ilmenau

"Die Geschäftsführungen der Hewlett-Packard GmbH und der EDS-Gesellschaften haben die jeweils zuständigen Wirtschaftsausschüsse beziehungsweise Betriebsratsgremien über den Restrukturierungsbedarf im Zuge der Akquisition von EDS für die nächsten zwei Jahre informiert", sagte HP-Deutschland-Sprecher Norbert Gelser Golem.de. "In den nächsten Tagen und Wochen sollen entsprechende Analysen und Pläne in den zuständigen Gremien beraten werden." Weltweit sollen 24.600 Stellen wegfallen, davon 1.400 in Deutschland, bestätigte er. Zu den betroffenen Bereichen oder Standorten könne HP noch nichts sagen.

HP Deutschland hatte im Jahr 2007 eine Belegschaftsstärke von 8.500. Bei EDS Deutschland arbeiteten im selben Jahr 4.200 Menschen.

Die französische Tageszeitung Le Monde hatte Ende September bei einem Treffen von europäischen Konzernbetriebsräten erfahren, dass in Gesamteuropa 9.330 Stellen wegfallen, davon 8.400 bei EDS und 930 bei HP.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 309,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

lunatic 07. Okt 2008

Luigis Eisdiele! Die bauen auch Personal ab !


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

      •  /