Nintendo DSi mit Regionalcode und integriertem Jugendschutz

Erstes Nintendo-Handheld mit Regionalcode-Abfrage

Seit Game-Boy-Zeiten kommen die Spielehandheld-Systeme von Nintendo ohne interne regionale Abfrage aus, die zum Beispiel den Betrieb von in Europa gekaufter Software auf einem aus Japan stammenden Gerät verhindert. Bei der nächsten Generation der Daddelkisten soll das anders sein - auch wegen des Jugendschutzes.

Artikel veröffentlicht am ,

Nintendo DSi
Nintendo DSi
Der gerade vorgestellte DSi wird laut Nintendo über eine interne Prüfung verfügen, ob die Region des Handhelds und die der Software zusammenpassen. Ein intern mit "Europa" gekennzeichnetes Spiel funktioniert also nur auf einem europäischen DSi. Allerdings gilt die Regionalisierungsabfrage lediglich für Anwendungen, die speziell für den DSi entwickelt wurden - dann aber sowohl für Software aus dem Onlineshop von Nintendo als auch für konventionell auf Cartridge ausgelieferte Titel. Programme für das Vorgängermodell DS, die alle auch auf dem DSi laufen sollen, verfügen über keinen derartigen Regionalcode und funktionieren dementsprechend auf allen DSi-Geräten weltweit.

Stellenmarkt
  1. Content Manager*in oder Webadministrator*in im Bereich Digitale Medien
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Netzwerkadministrator (d|m|w)
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
Detailsuche

Nintendo begründet den Regionalcode mit den neuen Internetfunktionen des Handhelds. Das Unternehmen wolle für das Gerät Onlinedienste anbieten, die auf die jeweiligen Länder zugeschnitten sind. Allerdings soll der Zugang zum Internet mit jedem Gerät weltweit möglich sein.

Außerdem soll der DSi über ein integriertes "Parental Lock"-System verfügen, mit dem Eltern festlegen können, dass ihre Sprösslinge nur Zugriff auf Spiele ab einer bestimmten Alterskennzeichnung haben. Dies werde aber von jedem Land anders gehandhabt, sagte ein Sprecher von Nintendo Deutschland Golem.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nk10s7 25. Mär 2009

erstmal: alle die hier meckern, ihr müsst ihn euch ja nich kaufen!!! lasst denen doch den...

^Andreas... 08. Okt 2008

"Nett ist die kleine Schwester von Scheiße" - ~jaja~ ;)

zichy 08. Okt 2008

Ähhh übertreibs mal nicht. Es gibt wirklich viele gute Spiele für den Nintendo DS...

Crazy Iwan 07. Okt 2008

Der Kunde darf entscheiden, was er wie auf seiner Konsole spielen darf? Ne, das geht nun...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Paramount+ im Test
Paramounts peinliche Premiere

Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
Ein Test von Ingo Pakalski

Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
Artikel
  1. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  2. Smartphones: Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung
    Smartphones
    Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung

    Huawei hat sich mit den großen Smartphoneherstellern Oppo und Samsung geeinigt, Patente zu tauschen und dafür zu zahlen.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /