Abo
  • Services:

Rawzor komprimiert Rohdaten von Digitalkameras

Kostenloses Programm spart Speicherplatz

Mit dem Programm Rawzor wurde ein kostenloses Komprimierungsprogramm für Rohdaten (RAW) von Digitalkameras vorgestellt. Damit lässt sich je nach Modell rund die Hälfte des Speicherplatzes sparen.

Artikel veröffentlicht am ,

Raw-Bilder bei Digitalkameras sind angesichts von Dateigrößen von mehreren Dutzend MByte pro Bild recht unhandlich. Gerade Spiegelreflexkameras mit Vollformatsensor sind hier Speichervernichter. Zu Archivierungszwecken kann das Programm Rawzor verlustfrei die Daten zusammenschieben.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach
  2. Henry Schein Services GmbH, Langen

In einem kurzen Test von Golem.de bestätigten sich die Angaben des Programmierers. So ließen sich zum Beispiel Rohdaten von Pentax-Spiegelreflexkameras von 10,2 MByte auf 5,7 MByte komprimieren, von einer Canon-Spiegelreflexkamera waren es nur 25 Prozent Kompressionsrate.

Die Benutzeroberfläche des Programms ist denkbar einfach gestaltet. Neben der Wahl von Quell- und Zielverzeichnis gibt es keine weiteren Optionen. Die Software komprimiert immer nur Verzeichnisinhalte und keine einzelnen Dateien. Rawzor wurde schon in den Release Candidate 1 der Bildbetrachtungssoftware XNview 1.95 eingebaut. Damit lassen sich die gepackten Dateien ansehen und bearbeiten.

Rawzor unterstützt zahlreiche Rohdatenformate, unterstützt allerdings nicht das von Adobe entwickelte, offene und kameraungebundene Format DNG, das einige wenige Kameras auch direkt erzeugen.

Rawzor ist kostenlos erhältlich und läuft derzeit nur unter Windows.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 469€ (Vergleichspreis ca. 520€)
  2. (aktuell u. a. ADATA DashDrive Air AV200 ab 29€ statt 59€ im Vergleich, be quiet! DARK BASE PRO...

Yeeeeeeeeha 22. Dez 2009

Aber auch dann wäre PNG ungeeignet, da eben die erweiterten Bildinformationen der RAWs...

neri 07. Okt 2008

Nikon komprimiert intern, DNG hat eine einfache gzip komprimierung als standard, das ist...

meoper 07. Okt 2008

Du solltest Dir mal nen Batch schreiben, der den Papierkorb zum kompremieren um 100...

Petr 07. Okt 2008

Die Liste: http://www.rawzor.com/formats/


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /