• IT-Karriere:
  • Services:

Leica steigt ins Projektorgeschäft ein

Pradovit D-1200 mit Magnesiumgehäuse

Leica hat mit dem Pradovit D-1200 einen Projektor vorgestellt, der mit voller HD-Auflösung arbeitet und in einem Magnesiumgehäuse steckt. Das Gerät ist für die Film- und Fotowiedergabe gedacht. Besonderes Highlight ist das eingesetzte Objektiv.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Kontrastumfang beträgt 2.500:1 bei einer Helligkeit von 1.400 ANSI-Lumen. Maximal sind 2.000 ANSI-Lumen möglich. Das Zoomobjektiv deckt einen Brennweitenbereich von 59 bis 74 mm (KB) bei Anfangsblendenöffnungen von F2,8 und 3,1 ab. Damit lassen sich Projektionsabstände zwischen einem und 15 Metern realisieren. Bei 16:10-Projektion erreicht man Bildschirmdiagonalen zwischen 0,6 bis 11 Metern. Der optische Lens-Shift deckt einen Winkel von 120 Grad ab.

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau

Die Lebensdauer der Lampe liegt bei 3.000 Stunden im Normal- und bei 4.000 Stunden im Eco-Modus. Das Betriebsgeräusch gibt Leica mit 28 dB (A) im Standardbetrieb an. Die Lautstärke im Eco-Modus wurde hingegen nicht angegeben.

Der Leica Pradovit D-1200 ist mit einer HDMI1.3- und einer DVI-Schnittstelle ausgerüstet. Dazu kommen LAN und VGA. Außerdem sind analoge Component-, Composit- und S-Video-Schnittstellen vorhanden.

Der Leica Pradovit D-1200 arbeitet mit DLP-Technik und erreicht eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln. Das Gehäuse misst 234 x 278 x 94 mm und wiegt 3,5 kg. Leica gewährt 36 Monate Garantie auf Projektor und Lampe. Der Preis des für den November 2008 angekündigten Projektors wird mit 9.900 Euro angegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)

JM 07. Okt 2008

nur der Preis ist schmerzlich. Aber die Amateurriege um Canon und Nikon habt ja auch...

Achim_Maier 07. Okt 2008

DLP-Panels kommen nicht von Leica, LCOS wäre besser gewesen.

hihi 07. Okt 2008

k.T.


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    •  /