Abo
  • IT-Karriere:

Core i7 - Preise und Modelle aufgetaucht

Händler listen Daten zu Intels ersten Nehalem-Chips

Bei einigen Onlinehändlern sind Namen und Preise für Intels kommende Prozessorgeneration Core i7 aufgetaucht. Einen offiziellen Starttermin für die Nehalem-Chips gibt es noch nicht, derzeit kursiert Mitte November 2008 als Termin.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits Mitte September 2008 sind erste Namen und Preise für die Nehalem-CPUs durchgesickert, nun tauchten ähnliche Informationen bei einigen Onlinehändlern auf. Zu finden sind drei Modelle: Core i7 920, 940 und 965 Extreme Edition.

Stellenmarkt
  1. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  2. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei München

Der Core i7 920 wird demnach mit 2,66 GHz laufen und rund 240 Euro kosten. Rund 530 Euro werden für den Core i7 940 aufgerufen, der mit 2,93 GHz in den Listen auftaucht. Das Topmodell der Bloomfield-Prozessoren, der Core i7 965 Extreme Edition, soll rund 950 Euro kosten und mit 3,2 GHz laufen.

Die Chips sind mit Intels QuickPath ausgestattet, der den Front-Side-Bus ersetzt. Während die beiden normalen Chips mit 4.800 Gigatransfers/s laufen, erreicht der Extremling 6.400 Gigatransfers/s. Alle drei sollen den Händlern zufolge über 8 MByte L3-Cache verfügen und eine typische Leistungsaufnahme (TDP) von 130 Watt erreichen.

Die Daten decken sich mit Informationen, die Mitte September 2008 von der chinesischen Website HKEPC veröffentlicht wurden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 279,90€
  3. 64,90€ (Bestpreis!)

AMD schon gut 09. Okt 2008

Axo zum Testen: http://www.silenthardware.de/forum/index.php?showtopic=6935 PU Stability...

Missingno. 07. Okt 2008

Das höre ich jetzt schon seit die PS3 angekündigt ist. Also seit 3 Jahren?

Sajon 07. Okt 2008

Bisher habe ich nur den britischen Händler Overclocker gefunden, bei dem man schon...

Wayne2k 07. Okt 2008

Gibts schon Chipsätze/Mainboards die Intel Quickpath unterstützen ?

DukeCastino 06. Okt 2008

scroll ma bissl weiter runter da stehen die Preise in einer Tabelle


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /