Test: Neue Touchscreenoberfläche von Nokias 5800 XpressMusic

5800 XpressMusic
5800 XpressMusic
Beim 5800 XpressMusic hat sich Nokia entschlossen, alle Bedienschritte auf dem Touchscreen mit einem leichten Vibrieren des Geräts zu quittieren. Das soll die Bedienung vereinfachen, weil der Nutzer eine Rückmeldung erhält, wenn er einen Befehl ausführt. Die Vibration war dabei sehr dezent, so dass sie nicht weiter störte, aber die versprochene Bedienverbesserung war nicht zu bemerken. Mit einem Schiebeschalter lassen sich der Touchscreen und alle Tasten blockieren, so dass ungewollte Aktivierung von Befehlen, etwa in der Hosentasche, ausgeschlossen sein sollte.

Stellenmarkt
  1. SAP Basis Administrator (m/w/d)
    Minebea Intec GmbH, Hamburg, Aachen, Bovenden
  2. Java Entwickler MESTA (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Neben der Touchscreensteuerung stehen noch drei Bedienknöpfe unterhalb des Displays zur Verfügung. Der weiße Knopf in der Mitte öffnet den Programmstarter des Mobiltelefons. Wenn die Taste einige Sekunden niedergedrückt wird, erscheint ein Taskmanager. Der Nutzer kann so erkennen, welche Programme aktiv sind und diese bei Bedarf beenden. Dazu muss er aber die betreffende Applikation zunächst öffnen. Aus dem Taskmanager heraus kann ein Programm nicht beendet werden und es fehlt auch eine Funktion, um alle laufenden Programme mit einem Klick zu schließen. Falls zu viele Applikationen gleichzeitig laufen, kann sich dies negativ auf die Reaktionsgeschwindigkeit des Mobiltelefons auswirken.

5800 XpressMusic
5800 XpressMusic
Den Startbildschirm mit der Kontaktleiste öffnet ein Druck auf die grüne Taste, die auch dazu dient, Anrufe anzunehmen. Mit der roten Tasten können eingehende Anrufe abgelehnt oder laufende Telefonate mit einem Klick beendet werden. Als weiteres zentrales Bedienelement öffnet ein Druck auf den Knopf rechts oberhalb des Displays die Medialeiste, die so immer zur Verfügung steht. Der Anwender öffnet darüber den Musikplayer, den Videoplayer, den Bildbetrachter oder den Webbrowser oder greift auf Dienste im Internet zu.

Auf der linken Gehäuseseite befinden sich Tasten zur Lautstärkeregelung sowie ein Kameraauslöseknopf, um zügig Fotos mit der integrierten 3,2-Megapixel-Kamera zu schießen. Der Einsatz eines Carl-Zeiss-Tessar-Objektivs verspricht gute Bilder, im Kurztest ließ sich das nicht näher beleuchten. Der Speicherkarten- und SIM-Card-Steckplatz befindet sich auf der rechten Gehäuseseite, so dass sich vor allem Speicherkarten unkompliziert wechseln lassen. Eine 3,5-mm-Klinkenbuchse für den Anschluss handelsüblicher Kopfhörer liegt am oberen Gehäuserand des Mobiltelefons, wo auch der TV-Ausgang untergebracht ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test: Neue Touchscreenoberfläche von Nokias 5800 XpressMusicTest: Neue Touchscreenoberfläche von Nokias 5800 XpressMusic 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


foomanshoo 07. Okt 2008

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Nur weil LG schon ein paar Millionen Telefone...

muhkuhmuh 07. Okt 2008

Aber doch auch nur die Teiloberfläche, die HTC entwickelt hat und einfach über WinMobile...

ttasg 07. Okt 2008

Falsches Jahr. Much Ado about Nothing müßte richtig sein. Und bei dem Wirbel um das...

OMFG! WTF! 07. Okt 2008

Hehe...glaub mir es ist nicht so, das ich deine Masche nicht erkenne ;) Und ja man kann...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Manipulierte Ausweise  
CCC macht Videoident kaputt

Hinter dem Stopp von Videoident-Verfahren bei den Krankenkassen steckt ein Hack des Chaos Computer Clubs. Der Verein fordert weitere Konsequenzen.

Manipulierte Ausweise: CCC macht Videoident kaputt
Artikel
  1. Sicherheitssysteme: Tesla Model 3 erkennt Kinder-Dummy mehrfach nicht
    Sicherheitssysteme
    Tesla Model 3 erkennt Kinder-Dummy mehrfach nicht

    Tesla scheint keine Kinder auf der Fahrbahn zu erkennen. Dreimal wurde ein Dummy überfahren.

  2. Peripheriegeräte: Mechanische Tastatur hat integrierten 12,6-Zoll-Touchscreen
    Peripheriegeräte
    Mechanische Tastatur hat integrierten 12,6-Zoll-Touchscreen

    Die Ficihp K2 kann über USB-C als Tastatur und zusätzlicher Bildschirm genutzt werden - mit mechanischen Schaltern und USB-Hub.

  3. Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
    Datenschutz bei Whatsapp etc.
    Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

    Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
    Eine Anleitung von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Samsung SSD 2TB Heatsink (PS5) 219,99€ • ebay Re-Store bis -50% gg. Neupreis • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Gigabyte RTX 3080 12GB 859€) • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis -30% • Sharkoon PC-Gehäuse -53% • Philips Hue -46% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /