Mitsubishi FL6900U - heller 1080p-Projektor für Unternehmen

In den USA ab Oktober 2008 erhältlich

Mitsubishi Electric hat mit dem FL6900U einen neuen LCD-Projektor für den Einsatz in Unternehmen, Ausbildungseinrichtungen und Gaststätten vorgestellt. Das mit 4.000 ANSI-Lumen leuchtstarke Gerät bietet eine 1080p-Auflösung und einen lautstarken Diebstahlalarm.

Artikel veröffentlicht am ,

Mitsubishi FL6900U
Mitsubishi FL6900U
Der FL6900U ist der kleine Bruder des FL7000U, der mit 5.000 Lumen deutlich leuchtstärker arbeitet, aber auch teurer ist. Der FL6900U verfügt über drei 1,1-Zoll-3LCD-Panels, das an die Wand geleuchtete Bild hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten (1080p) und ein Kontrastverhältnis von 1.000:1. Das Bild lässt sich mittels Fernsteuerung und Automatik mit Hilfe der motorisierten Optik vertikal und horizontal verschieben (Lens Shift). Zoom und Bildschärfe werden automatisch geregelt. Das Bild lässt sich digital an schräg zum Projektor stehende Leinwände anpassen (Keystone-Korrektur).

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    ecovium GmbH, Norderstedt
  2. Software-Entwicklerin / Software-Entwickler Visual C/C++ (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann Fare Collection Systems GmbH, Mönchengladbach
Detailsuche

Das Gerät eignet sich Mitsubishi zufolge auch für den Einsatz in nicht abgedunkelten Räumen. Trotz der maximalen Leuchtstärke von 4.000 ANSI-Lumen verspricht der Hersteller, mit einem "Low-Modus" das Betriebsgeräusch auf 29 Dezibel senken zu können, wie es auch beim FL7000U der Fall ist. Die Lampenlebensdauer im Low-Modus gibt der Hersteller mit rund 4.000 Stunden an.

Zu den Videoeingängen des Projektors zählen unter anderem DVI-D (mit HDCP), VGA, Komponentenvideo, S-Video und Cinch. Über einen analogen Toneingang kann der Mono-Lautsprecher im FL6900U angesteuert werden. Je eine RS232- und eine Ethernet-Schnittstelle ermöglichen den Anschluss an Steuerungssysteme von Drittanbietern.

Ein eingebauter Bewegungssensor soll den 9,8 kg wiegenden FL6900U besser vor Diebstahl schützen. Nur wenn ein spezieller Schlüssel im Gerät steckt, darf es bewegt werden - wenn nicht, gibt es einen mit etwa 120 Dezibel schmerzhaft lauten und nicht zu überhörenden Warnton ab. Außerdem gibt es einen Passwortschutz für das Menü und einen Startbildschirm, der Auskunft über den eigentlichen Besitzer geben kann.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In den USA soll der Mitsubishi-Projektor FL6900U ab Oktober 2008 für 9.995 US-Dollar erhältlich sein. Gegen Aufpreis sind Linsen für verschiedene Einsatzbereiche erhältlich. Für Europa wurde das Gerät noch nicht angekündigt.

Nachtrag vom 6. Oktober 2008, um 16:45 Uhr:
Auf Nachfrage bei Mitsubishi Electric erfuhr Golem.de, dass das Modell FL6900U in Deutschland nicht auf den Markt kommen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Arclight Rumble
Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!

Golem.de hat es gespielt: Arclight Rumble entpuppt sich als gelungenes Mobile Game - aber wie ein echtes Warcraft fühlt es sich nicht an.
Von Peter Steinlechner

Arclight Rumble: Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!
Artikel
  1. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  2. Biontech: Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
    Biontech
    Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

    In Mainz ist Biontech beheimatet, was die Steuereinnahmen explodieren lässt. Mit dem Geld wird nun ein 365-Euro-Jahresticket für Schüler und Azubis finanziert.

  3. Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co: Die Qual der VPN-Wahl
    Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co
    Die Qual der VPN-Wahl

    Wer sicher im Internet unterwegs sein will, braucht ein VPN - oder doch nicht? Viele Anbieter kommen jedenfalls gar nicht erst in Frage.
    Von Moritz Tremmel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /