Debitel-Chef Steil greift Freenet-Chef Spoerr an

Differenzen über Steils Position und die Unternehmensstrategie

Nach der Übernahme von Debitel durch Freenet hat Debitel-Chef Oliver Steil in einem Interview mit dem Focus Freenet-Chef Eckhard Spoerr scharf angegriffen. Freenet halte sich nicht an die vor der Übernahme getroffenen Absprachen und verfolge eine falsche Strategie.

Artikel veröffentlicht am ,

"Er [Spoerr, Anm. d. R.] wollte augenscheinlich nicht, dass ich die Position, die wir verabredet hatten, wirklich übernehme. Ich habe auch gemerkt, dass bei seinem Führungsstil häufig wenig Raum für kontroverse Diskussion bleibt", zitiert der Focus Steil. Steil sollte demnach Vorstand für Vertrieb und Marketing bei Freenet werden, doch "von diesen Absprachen, die wir kurz vor der Transaktion vereinbart hatten, wollte Freenet nun nichts mehr wissen". Steil lehnte letztendlich einen Vorstandsposten bei Freenet ab.

Stellenmarkt
  1. Geoinformatiker*in (m/w/d) im Fachbereich Datenverarbeitung beim Amt für Landschaftspflege ... (m/w/d)
    Stadt Köln, Köln
  2. Softwaretester Frontend Online-Games (m/w/d)
    BALLY WULFF Games & Entertainment GmbH, Berlin
Detailsuche

Differenzen gebe es auch im Hinblick auf die künftige Strategie des neuen Unternehmens. Während Debitel bislang auf Service, Auswahl sowie hochwertige Produkte setze und Billigangebote zurückfahre, wolle sich Freenet "hauptsächlich über den Preis positionieren", so Steil im Focus. Er halte dies für die falsche Strategie und kritisiert: "Freenet scheint es derzeit primär um weniger Personal und niedrigere Standortkosten zu gehen." Seinen Vertrag als Debitel-Chef will Steil erfüllen.

Dagegen erklärt der Freenet-Aufsichtsrat, dass überzogene Gehaltsvorstellungen der Anlass für die Differenzen seien. Bei den Verhandlungen mit Steil habe es ausschließlich in diesem Punkt wesentliche Differenzen gegeben. Freenet habe die Anteile aus einem Aktienprogramm, das Teil des Gehalts ist, "im Laufe der Verhandlungen bis zu einer bestimmten Grenze erhöht". Dies habe "Steil bis zuletzt nicht akzeptiert, obwohl die Gesamtkonditionen im Vergleich zu seinem derzeitigen Vertrag deutlich aufgewertet wurden."

Es sei nicht Spoerrs Aufgabe, Steil in den Vorstand der Freenet AG zu berufen, dies obliege einzig dem Personalausschuss, den der RTL-Chef Helmut Thoma anführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Muellmannbringer 06. Okt 2008

Wem gegenüber ? Na, das steht doch groß und deutlich da, wer lesen kann ist auch hier...

Lumpi 06. Okt 2008

Sowas aus der Freenet Ecke zu hören ist ja schon echt komisch. Eckhard Spoerr, der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  2. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /