Thunderbird 3 - Alpha statt Beta

Entwicklung von Mozillas E-Mail-Client dauert länger als geplant

Die Entwicklung von Mozillas E-Mail-Client Thunderbird 3 hinkt dem Zeitplan hinterher. Eigentlich sollte demnächst eine erste Betaversion veröffentlicht werden, doch die Entwickler entschieden sich, diese umzubenennen und zunächst eine dritte Alphaversion zu veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch fehlen einige Funktionen, die in Thunderbird 3 einfließen und in der ersten Betaversion enthalten sein sollen. Darunter eine automatische Konfiguration und die geplante globale Datenbank mit Volltextsuche. Auch STEEL, eine Bibliothek zur Vereinfachung der Entwicklung von Thunderbird-Erweiterungen, ist noch nicht so weit.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter IT-Service Desk (m/w/d)
    Hays AG, München
  2. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Ingolstadt
Detailsuche

Ganz grundsätzlich gibt es noch einiges an Arbeit in Bereichen, die für Nutzer direkt sichtbar sind. Dazu zählt eine Überarbeitung des Tab-Modells, Änderungen an der Nachrichtendarstellung und der Suchleiste sowie die Integration eines Kalenders.

Eine Beta im aktuellen Zustand könnte daher eher kontraproduktiv sein, zieht sie doch mehr Aufmerksamkeit auf sich als eine Alphaversion. So entschieden die Thunderbird-Entwickler, zunächst eine weitere Alphaversion zu veröffentlichen, womit sich der angepeilte Zeitplan vermutlich nach hinten verschiebt. Für November 2008 war eine zweite Beta geplant, Ende Januar 2009 ein Release Candidate.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Clientuser 16. Okt 2008

Herrje! Ich bin aus den schon genannten Gründen auch überzeugter Nutzer einer...

c & c 06. Okt 2008

Gut gebrüllt Löwe, aber ich muss ihn in Schutz nehmen. Ich war selbst mal so frei und...

Ainer v. Fielen 05. Okt 2008

Es ist nun mal so, dass MS auch gut 90% aller Rechner installiert ist, Apple vieleicht...

Anonymer Nutzer 05. Okt 2008



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. Specter 1: Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku
    Specter 1
    Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku

    Das Specter 1 ist ein S-Pedelec, das bis zu 45 km/h fährt, aus einem Vollcarbonrahmen besteht und über einen 700-Watt-Motor verfügt.

  2. Ausfall des Verifone H5000: Handel verlangt Verhinderung künftiger Störungen
    Ausfall des Verifone H5000
    Handel verlangt Verhinderung künftiger Störungen

    Mehrere Tage konnte in vielen Geschäften weder mit Girokarte noch mit Kreditkarte bezahlt werden. Der Handel verlangt Konsequenzen rund um Verifone.

  3. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /