Abo
  • IT-Karriere:

Studie: Unternehmen sehen Open Source als zukunftsfähig an

Deutschland und Frankreich führend beim Open-Source-Einsatz

Unternehmen setzen freie Software auch in kritischen Bereichen ein. Zu diesem Schluss kommt die aktuelle Actuate-Studie über den Open-Source-Einsatz. Besonders in Europa setzen Unternehmen zunehmend auf freie Lösungen, so die Studie.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Einsatz von Open Source werde immer häufiger in Betracht gezogen, wenn neue Software eingeführt werden müsse, heißt es in der Studie. Fast 64 Prozent der befragten Unternehmen in Deutschland gaben demnach an, dass sie freie Software bevorzugen oder zumindest als Option ansehen. In Frankreich teilten diese Meinung knapp 62 Prozent, gefolgt von Großbritannien und Nordamerika.

Stellenmarkt
  1. Biotrics Bioimplants GmbH, Berlin
  2. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Magdeburg, Mannheim, Kiel, Mainz, Rostock, Hof, Soest

Besonders in Europa werde Open-Source-Software vermehrt als Ersatz alter Systeme eingesetzt, so die Autoren der Studie. Dieses Ergebnis ergebe ein ähnliches Bild wie in der Forrester-Studie zu diesem Thema vom Juli 2008.

Die Unternehmen gaben zudem an, dass die Vorteile freier Software ihre Grenzen aufwiegen. In Deutschland waren knapp 49 Prozent der Befragten dieser Meinung, in Nordamerika fast 54 Prozent. In Großbritannien ebenfalls 54 Prozent und in Frankreich sogar 65 Prozent. 20 Prozent der Befragten vertraten die gegenteilige Meinung. Unternehmen sehen Open Source nicht als Hype an, sondern betrachten das Konzept als zukunftsfähig, so die Autoren der Studie. Besonders in Deutschland und Frankreich gelten freie Lösungen als kostengünstiger als kommerzielle und werden zudem als flexibler betrachtet.

Actuate führte die Befragung im dritten Jahr in Folge durch. Dieses Mal wurden rund 1.000 Experten in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Nordamerika befragt, wobei sich Actuate bei der aktuellen Umfrage auf die Branchen Finanzdienstleistungen und Fertigung sowie auf die öffentliche Verwaltung beschränkte. Mitte Oktober 2008 sollen die Einzelheiten der Umfrage vorliegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Hero für 44€ und G903 für 79€ und diverse TV-, Audio-, Computer- und...
  2. (heute u. a. Samsung-TVs der RU8009-Reihe und Gaming-Stühle)
  3. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  4. 79€

spanther 04. Okt 2008

Glaube nicht sonst hätte er so einen Klops nicht losgelassen *g* Zumal Linux wirklich...

blub 04. Okt 2008

Warts ab, sobald Microsoft bekannt gibt, dass Windows ab dem Jahre 3067 OpenSource ist...

Zweifler vom... 04. Okt 2008

... oder auch nicht.

derohneeinen 04. Okt 2008

http://www.5freun.de/images/breakingnewsc9.jpg

kikimi 02. Okt 2008

"dass sie freie Software bevorzugen oder zumindest als Option ansehen" Zwischen...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
    Galaxy Fold im Hands on
    Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

    Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
    2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
    3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

      •  /