Abo
  • IT-Karriere:

Offiziell: Nintendo DSi - Handheld mit zwei Kameras

Nintendo veröffentlicht überarbeitetes Handheld im November 2008 in Japan

Zwei Kameras, mehr Internet und ein Slot für SD-Karten - das sind die wichtigsten Merkmale des nun auch offiziell angekündigten Nintendo DSi. In Japan erscheint das Gerät Anfang November 2008, Europa und der Rest der Welt sind voraussichtlich 2009 dran.

Artikel veröffentlicht am ,

Nintendo DSi
Nintendo DSi
Der neue Handheld DSi von Nintendo bekommt gleich zwei Kameras: Eine befindet sich auf der Außenseite des Geräts, die andere in Inneren zwischen den beiden Bildschirmen. Der Spieler kann Fotos in VGA-Qualität aufnehmen, also mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln, was 0,3 Megapixeln entspricht. Insbesondere die Kamera im Inneren eignet sich erstklassig dazu, Bilder oder Videos zum Direktimport in Spiele aufzunehmen - Details dazu hat Nintendo allerdings noch nicht verraten. Fotos können in einer mitgelieferten, einfachen Software bearbeitet werden, zum Beispiel mit Verzerr- und Morpheffekten.

Stellenmarkt
  1. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  2. Proximity Technology GmbH, Hamburg

Nintendo DSi
Nintendo DSi
Der DSi verfügt über einen eingebauten Webbrowser auf Basis von Opera, der vor allem Zugriff auf den neuen DS-Onlineshop gewährt. Der Zugriff funktioniert über kostenlose WiFi-Hotspots, die in Filialen von McDonalds eingerichtet werden - zumindest in Japan. Wie es im Rest der Welt funktionieren soll, ist derzeit nicht bekannt. Im Onlineshop gibt es Spiele zum Download auf das DSi. Zur Abrechnung muss der Spieler sogenannte "Nintendo Points" kaufen, mit denen ein Programm nach aktueller Informationslage maximal rund 6 Euro kostet.

Nintendo DSi
Nintendo DSi
Den Slot für Game-Boy-Advanced-Spiele streicht Nintendo, dafür bekommt der DSi einen Eingang für SD-Karten. Auf denen soll sich Musik abspeichern und abspielen lassen. Vor allem aber dient er zum Speichern der online gekauften Spiele. Ob und wie Nintendo das damit einhergehende Problem der - je nach Nutzungsbedingungen - möglicherweise illegalen Weitergabe von Spielen lösen will, ist derzeit völlig offen.

Der DSi ist rund zwölf Prozent dünner als sein direkter Vorgänger und die beiden Bildschirme sind etwas größer: 3,25 statt 3 Zoll. Die Akkus lädt das Gerät angeblich etwas schneller auf, nach zweieinhalb statt drei Stunden sind sie voll. Dafür sollen sie bei maximaler Helligkeit nur drei bis vier Stunden durchhalten, beim DS Lite ist es fast das Doppelte. Eine neue mittlere Helligkeitseinstellung kommt dagegen hinzu, Laufzeit sechs bis neun Stunden.

In Japan ist der DSi laut Nintendo ab dem 1. November 2008 für 18.900 Yen (127 Euro) in Schwarz und Weiß erhältlich. Das ist etwas teurer als der DS Lite, der für 16,800 Yen (110 Euro) zu haben ist. Eine Sprecherin von Nintendo bestätigte auf Anfrage von Golem.de, dass der DSi auch in Deutschland auf den Markt kommen wird. Zum Preis oder Termin liegen allerdings noch keine Informationen vor.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBCORSAIRLUYB19
  2. (u. a. HP Omen 25 FHD-Monitor mit 144 Hz für 175€ statt 199,99€ im Vergleich)
  3. (u. a. mit TV- und Fotoangeboten)
  4. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!

DSi 19837 08. Sep 2009

Antwortet pls ma auf die frage ??? hab des selbe problem

bobbor 20. Feb 2009

ahem... ja: http://exophase.com/ds/nintendo-dsi-has-wpawpa2-support-8039.htm

vbgjrebghjetbnv 13. Jan 2009

Das ist ne gute Frage...

Spock 07. Okt 2008

Full Ack.

Technikfreak 03. Okt 2008

Warum die haben doch die neuen Atomreaktor-Wärmepumpen- Brennstoffzellen drin. Bis die...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    •  /