• IT-Karriere:
  • Services:

Sun veröffentlicht freie Identitätsverwaltung

Software besteht aus drei Komponenten

Sun hat OpenSSO Enterprise veröffentlicht, eine Software zum Access- und Identity-Management. Wie das Open im Namen andeutet, handelt es sich um eine Open-Source-Software, die in Zusammenarbeit mit dem OpenSSO-Projekt entwickelt wurde.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

OpenSSO Enterprise besteht aus drei Bestandteilen: Das Access Management mit integriertem Verzeichnisserver ermöglicht die Zugriffskontrolle auf Anwendungen. Der Verzeichnisserver bietet dabei Speicherplatz für Daten und Konfigurationen, ohne dass für jeden Anwender ein eigenes Verzeichnis erstellt werden muss.

Stellenmarkt
  1. Technische Hochschule Rosenheim, Rosenheim
  2. SIZ GmbH, Bonn

Die Federation-Funktion verwaltet Sitzungen, die verschiedene Federation-Protokolle umfassen und bringt die unterschiedlichen Protokolle innerhalb eines vertrauenswürdigen Zirkels dazu, sich untereinander auszutauschen. Neben einer Single-Sign-On- gibt es auch eine Single-Log-Out-Lösung.

Hinzu kommt ein Security Token Service für Webservices. Zusammen mit dem Federation-Dienst und dem Security Token Service lassen sich .Net- und Java-Anwendungen gleichermaßen behandeln. Protokolle wie SAML, WS-Federation, WS-Trust, WS-Security, WS-Policy, Liberty ID-FF und WS-I BSP sollen unterstützt werden.

Die Software entstand zusammen mit dem OpenSSO-Projekt und basiert auf den Produkten Sun Java System Access Manager und Sun Java System Federation Manager. Die Kernkomponenten stehen unter opensso.org zum Download bereit, weitere Informationen gibt es bei Sun. Neben den freien, unter der Common Development and Distribution License (CDDL) veröffentlichten Express Builds gibt es auch kommerzielle Lizenzen von Sun.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. 4,32€
  3. 25,99€
  4. 20,49€

_oO_ 02. Okt 2008

Was bist du denn für ein Klaus Jürgen? oO Der Beitrag erklärt eine ganz normale Sache...

- 02. Okt 2008

[...] Kurzer Nachtrag noch, da evt. nicht richtig rübergekommen: Es handelt sich nicht...

spanther 02. Okt 2008

Da kam der große Hammer ! XD Soetwas hätten viele sicherlich nicht erwartet nach den...


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

    •  /