• IT-Karriere:
  • Services:

T-Mobile: Einstiegstarif für das iPhone 3G verschlechtert

Complete-S-Tarif umfasst nur noch ein monatliches Datenvolumen von 200 MByte

T-Mobile hat die Leistungen für den Complete-S-Tarif für das iPhone 3G verschlechtert. Fortan erhalten Neukunden nur noch ein Datenvolumen von 200 MByte im Monat, bisher erhielt der Kunde zum gleichen Preis 500 MByte. Abermals wurde der Tarif Complete S zeitlich begrenzt. T-Mobile will ihn nur bis zum 31. Januar 2009 anbieten. Was danach passiert, ist nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Marktstart des iPhone 3G hat T-Mobile den Tarif Complete S angeboten, der sich durch geringe monatliche Belastungen bei weniger Inklusivleistungen auszeichnet - im Vergleich zu den anderen iPhone-Tarifen. Für monatlich 29 Euro erhält der Kunde 50 Telefonminuten in alle deutschen Netze, jede weitere Gesprächsminute kostet 29 Cent. Das ist auch im neuen Tarif so geblieben.

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Neu-Isenburg

Geändert hat sich aber das Inklusivvolumen für die mobile Internetnutzung via HSDPA oder EDGE. Während Kunden bislang 500 MByte an Daten pro Monat ohne Mehrkosten übertragen konnten, sind es nun nur noch 200 MByte im Monat. Jedes weitere MByte kostet dann 49 Cent. Dabei erfolgt die Abrechnung in für den Kunden ungünstigen 100-KByte-Schritten, so dass das Datenvolumen schneller aufgebraucht ist, als der Nutzer vermuten würde. Weiterhin verbietet T-Mobile die Nutzung von Instant Messaging mit dem iPhone 3G.

Zum Leistungsumfang des Complete-S-Tarif gehören keine Inklusiv-SMS und auch die kostenlose Nutzung der T-Mobile-Hotspots ist nicht dabei. Die Gerätepreise für das iPhone 3G blieben beim überarbeiteten Complete-S-Tarif unverändert. Wer sich für Complete S entscheidet, muss 169,95 Euro für das iPhone 3G mit 8 GByte und 249,95 Euro für das 16-GByte-Modell bezahlen.

T-Mobile hat den überarbeiteten Tarif Complete S abermals zeitlich befristet und will diesen nur bis zum 31. Januar 2009 anbieten. Ob der Tarif danach weiter angeboten wird oder abermals zum Nachteil der Kunden verändert wird, ist nicht bekannt. Auf mehrfache Anfrage zu den Änderungen bei Complete S hat T-Mobile nach mehr als 24 Stunden nicht reagiert.

Nachtrag vom 1. Oktober 2008, 12:23 Uhr:
T-Mobile erklärte, dass derzeit nicht feststeht, ob der Tarif Complete S nach dem 31. Januar 2009 ausläuft oder fortgeführt wird.

Nachtrag vom 1. Oktober 2008, 15:55 Uhr:
Ursprünglich hatte T-Mobile angekündigt, dass der Tarif Complete S ab dem 1. Oktober 2008 nur noch mit einem monatlichen Datenvolumen von 100 MByte angeboten wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-5%) 9,49€
  2. 27,49€
  3. 4,69€

oni 02. Okt 2008

Dann ist es aber nicht so ultimativ wichtig, dass das nicht noch bis zum Ende der...

PP 02. Okt 2008

Welchen Teil der Aussage "Befristetet Angebot bis zum 30.9." hast Du nicht verstanden?

Hans Horst 01. Okt 2008

Dafür ist mein iPhone heute angekommen :) Leistung muss halt bezahlt werden, Geiz-ist...

T-Mobile ((intern) 01. Okt 2008

Es ist ganz einfach: T-Mobile blockt in der UMTS/HSDPA Geschichte die ports für Instand...

reverie 01. Okt 2008

Der Max M ist für SMS-Muffel attraktiv, der Max L lohnt sich eigentlich nur für Extrem...


Folgen Sie uns
       


The Last of Us 2 - Fazit

Überleben in der Postapokalypse: Im Actionspiel The Last of Us 2 erkunden wir mit der jungen Frau Ellie unter anderem die Stadt Seattle - und sinnen auf Rache für einen Mord.

The Last of Us 2 - Fazit Video aufrufen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Googles Bluetooth-Hörstöpsel Pixel Buds 2 mit Echtzeitübersetzung kosten 200 Euro
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro

Staupilot: Wie deutsche Hersteller beim autonomen Fahren rumeiern
Staupilot
Wie deutsche Hersteller beim autonomen Fahren rumeiern

Vom kommenden Jahr an dürfen erstmals selbstfahrende Autos in Deutschland unterwegs sein. Doch kein Hersteller verspricht ein konkretes Produkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Hochautomatisiertes Fahren UN beschließt Vorgaben für Staupiloten
  2. Auto BMW und Daimler beenden Kooperation zum autonomen Fahren
  3. Autonomes Fahren Entwickler baut selbstfahrendes Auto für GTA V

Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

    •  /