Abo
  • IT-Karriere:

Update Engine - Google-Software hält Mac-Anwendungen aktuell

Open-Source-Framework steht auch anderen Entwicklern zur Verfügung

Mit der Update Engine hat Google eine Software als Open Source veröffentlicht, die Anwendungen für MacOS X auf dem aktuellen Stand hält. Google selbst nutzt den Mechanismus bereits seit geraumer Zeit.

Artikel veröffentlicht am ,

Google bietet diverse Software an, auch für MacOS X. Die Update Engine sorgt dafür, dass die entsprechenden Programme auf dem aktuellen Stand gehalten werden, auch dann, wenn ihre Installation komplexer ist. Ab sofort steht die Software unter der Apache License 2.0 zum Download bereit, so dass sie auch andere Entwickler in ihren Programmen einsetzen können.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM, Berlin

Die Update Engine kommt als Framework für MacOS X daher, das sowohl Cocoa-Applikationen, Einstellungen und Bildschirmschoner als auch beliebige Dateien auf einem aktuellen Stand halten kann - selbst dann, wenn zur Änderung Root-Rechte benötigt werden. Zudem ist die Update Engine in der Lage, mehrere Programme zu verwalten.

 
Video: Googles Update Engine im Einsatz

Entwickler können die Update Engine über Kommandozeilenprogramme nutzen, die Google als EngineRunner bezeichnet. Wer mehr Kontrolle will, kann die Software auch über ein API in Objective-C ansprechen.

Googles Update Engine steht unter code.google.com im Quelltext zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

Wissard 27. Aug 2009

vor allem popt das nicht einfach so auf sondern nur wenn man die Anwendung auch benutzt

narf 06. Okt 2008

Das Problem befindet sich in diesem Fall zweifellos _vor_ dem Bildschirm.

püh 01. Okt 2008

Und das google-Teil klingt nicht so, als wenn es Abhängigkeiten auflösen würde...

Streuner 01. Okt 2008

Android existiert. Kein Nutzen für Google.

FinderMacgesicht 01. Okt 2008

Naja, dann sind sogar Windows Vista Systeme besser.


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
  3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /