Abo
  • Services:
Anzeige

Bürgermeister protestieren gegen Telekom-Schließungspläne

Verstärkter politischer Druck auf die Konzernführung im Callcenter-Streit

Der Deutsche Städtetag hat den politischen Druck auf die Konzernführung der Deutschen Telekom verstärkt. In einem Brief an den Bundesfinanzminister heißt es: "Wir protestieren entschieden gegen die von der Telekom vorgelegten Pläne zur Schließung von Callcentern in 39 deutschen Städten, die den Abbau von 8.000 Arbeitsplätzen in diesen Kommunen bedeuten würde."

Die Telekom will ihre Callcenter von bisher 83 auf 24 Standorte reduzieren und sich aus 39 Städten zurückziehen. Betroffene erhielten Ersatzarbeitsplätze in anderen Orten, so das Management. Der Jobverlust sei "von den Kommunen nicht hinnehmbar", so die Unterzeichner, zu denen auch die Bürgermeister Berlins, Münchens und Mannheims gehören.

Anzeige

Mit einer bundesweiten Initiative wenden sich 26 von den Schließungsplänen der Telekom betroffenen Kommunen an Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD). Die Unterzeichner, Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit, und seine Amtskollegen Christian Ude aus München und der Mannheimer Peter Kurz sind ebenfalls SPD-Mitglieder.

Städtetagpräsident Ude sandte zudem ein Schreiben an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), indem er sie auffordert, "sich gegenüber der Unternehmensführung der Telekom für eine nochmalige Überprüfung der Umstrukturierungspläne zu verwenden."

Der Initiator der Aktion, Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD): "Der Bund hält 30 Prozent Anteile an der Telekom, in der Verantwortung des Bundesfinanzministers liegt die Aufsichtsratsfunktion." Hier könne ein Schlüssel liegen, die Schließungspläne zu stoppen.

Aber auch die Belegschaft ist zunehmend selbst aktiv. Am Montag, dem 29. September 2008, fand im Hotel Estrel in Berlin eine Betriebsversammlung der Deutsche Telekom Kundenservice (DTKS) mit 700 Beteiligten statt. In der Mittagspause gab es eine öffentliche Protestkundgebung der Mitarbeiter, berichtete Verdi-Gewerkschaftssekretär Jürgen Sauer Golem.de.

Am 26. September 2008 besuchten zudem 350 protestierende Telekom-Beschäftigte aus Nordrhein-Westfalen ein Treffen des DTKS-Aufsichtsrats im Bonner "Office-Port". Die Aufsichtsratssitzung wurde jedoch nicht gestört, erklärte ein Verdi-Sprecher und Beteiligter Golem.de auf Anfrage. Dies sei auch nicht das Ziel der Aktion gewesen.


eye home zur Startseite
ufftata ufftata 01. Okt 2008

Ubuntu!!! ^^



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dbh Logistics IT AG, Bremen
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  3. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  4. VSA GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169€
  2. 274,90€ + 3,99€ Versand
  3. 239,53€

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  2. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  3. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  4. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  5. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  6. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  7. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  8. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  9. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  10. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. sind tamagotchies

    triplekiller | 12:42

  2. Re: Nicht nur die Telekommunikationsunternehmen...

    Spaghetticode | 12:41

  3. Re: 1. Win10 Bluescreen nach Update

    generalsolo | 12:35

  4. Re: FALSCH = Re: Versichertenstammdatenmanagement

    bombinho | 12:27

  5. Re: "Display ist ausreichend scharf" wohl zuviel...

    franky273 | 12:23


  1. 11:59

  2. 09:03

  3. 22:38

  4. 18:00

  5. 17:47

  6. 16:54

  7. 16:10

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel