Abo
  • Services:
Anzeige

Börsenverein: E-Books unterliegen der Buchpreisbindung

Stellungnahme des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels zum Status von E-Books

Elektronische Bücher, sogenannte E-Books, haben den gleichen Status wie gedruckte und unterliegen deshalb der Preisbindung. Diese Auffassung vertritt der Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Der Verband will die Preisbindung "im Zweifelsfall" vor Gericht durchsetzen.

Sind elektronische Bücher das Gleiche wie gedruckte? Ja, sagt der Börsenverein des Deutschen Buchhandels in einer aktuellen Stellungnahme. Zur Begründung seiner Auffassung zitiert der Interessensverband der deutschen Buchbranche aus dem Buchpreisbindungsgesetz. Danach gelten auch "Produkte, die Bücher, Musiknoten oder kartographische Produkte reproduzieren oder substituieren" als Bücher.

Anzeige

Deshalb, so der Verein, unterliegen E-Books, "die einem gedruckten Buch im Wesentlichen entsprechen", auch wenn "keine vollständige Identität der Inhalte" bestehe, der Buchpreisbindung. Darunter fallen Bücher, die komplett als Download oder auf einem Datenträger angeboten werden. Ausnahmen bilden hingegen einzeln verkaufte Kapitel eines Buches sowie "Zugriffsberechtigungen auf Onlinedatenbanken, Mehrfachnutzungen von Inhalten in Netzwerken und die Onlinenutzung von vernetztem Content". Diese seien nicht preisgebunden.

"Ohne Preisbindung könnten im Markt für E-Bücher oligopolistische oder gar monopolistische Strukturen entstehen, die sich auf die Vielfältigkeit und Verfügbarkeit des Angebots gedruckter Bücher auswirken würden", begründet der Verband seinen Einsatz für die Buchpreisbindung und kündigte an, diese auch gerichtlich durchzusetzen, wenn die Anbieter von E-Books sich nicht an gebundene Preise halten sollten.

"E-Books sind eine große Chance für den Buchmarkt, denn sie erweitern das Spektrum der Lese- und Arbeitsmöglichkeiten mit Büchern", erklärte Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins. "Deshalb ist es wichtig, den Umgang mit elektronischen Inhalten klar zu definieren."


eye home zur Startseite
thepiman 04. Sep 2013

Das ist nicht nur das Argument gegen Buchpreisbindung, sondern sogar das Argument als...

Captain 03. Okt 2008

Blödsinn, ich vergleiche es mal mit Computern, die werden auch bei Aldi verramscht...

Mobilleser 30. Sep 2008

Auja, prima! Ich nehme eins - zu 50% ist grundsätzlich immer okay. In ein paar Jahren ist...

Irgendwer 30. Sep 2008

E-Books dürfe batürlich günstiger sein als "normale" Bücher. Dem steht die...

Mac Jack 30. Sep 2008

It's not a bug, its a feature! :D


IT-weblog / 30. Sep 2008



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  2. Aarsleff Rohrsanierung GmbH, Röthenbach a.d. Pegnitz (Metropolregion Nürnberg)
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München
  4. über Nash Direct GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 189,99€
  2. (-67%) 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. halb so schlimm

    LiPo | 16:21

  2. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    matzems | 16:21

  3. Re: Leider verpennt

    bombinho | 16:15

  4. Re: Die Kunden wollen, aber die Anbieter nicht

    azeu | 16:03

  5. Re: wenn jetzt noch die Zahlungsbereitschaft...

    azeu | 15:57


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel