Abo
  • IT-Karriere:

Neue Billiggrafikkarten von AMD: Radeon HD 4350 und 4550

HDMI-Anschluss im Low-Cost-Segment

AMD hat zwei neue DirectX-10.1-Grafikkarten vorgestellt, die vor allem günstig sind. Sie eignen sich zwar nicht für Spieler, doch Wohnzimmer-PCs oder günstige Rechner können mit den Grafikkarten vor allem wegen des HDMI-Anschlusses und passiver Kühlung durchaus etwas anfangen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach der Vorstellung der Radeon HD 4650 und 4670, der Grafikkarten-Mittelklasse von AMD, legt der Hersteller jetzt im Niedrigpreissegment nach. Vorgestellt wurden die PCIe-Grafikkarten Radeon HD 4350 und 4550.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Ottweiler, Hermeskeil, Bitburg, Neuwied, Bad Neuenahr-Ahrweiler

Das Mitglied der Radeon-HD-4000-Serie mit der geringsten Rechenleistung und dem günstigsten Preis ist die Radeon HD 4350. Sie besitzt im Referenzdesign einen HDMI-Anschluss. Damit lassen sich nicht nur Fernseher anschließen, sondern auch digitale Bildschirme, die eine DVI-Schnittstelle haben. Dafür braucht es aber einen Adapter. Außerdem kann AMDs Grafikkarte per HDMI auch 7.1 Sound ausgeben. Die Radeon HD 4350 soll besonders stromsparend arbeiten. AMD gibt eine maximale Leistungsaufnahme von 20 Watt unter Last an. Die Karten sollen in der Regel mit 256 MByte Videospeicher ausgeliefert werden.

AMDs Radeon HD 4550
AMDs Radeon HD 4550
Etwas schneller ist die Grafikkarte Radeon HD 4550 mit 512 MByte DDR3-Speicher. Hier ist auch DisplayPort als Option vorgesehen. Auch sie soll weniger als 20 Watt an Leistung aufnehmen. Sie hat wie die Radeon 4350 nur 80 Streamprozessoren (SPUs). AMDs Radeon-HD-4600er-Serie hat 320 SPUs. Beide Grafikkarten bauen auf dem abgespeckten RV710-Grafikkchip auf.

Die Partner von AMD weichen mit den Grafikkarten vor allem bei der Speicherbestückung und gelegentlich auch von den Taktfrequenzen ab. In jedem Falle eignen sich die Grafikkarten für ernsthafte Spieler kaum, auch wenn sich gerade die Radeon 4550 in Benchmarks bei Computerbase ganz gut schlägt, sofern die Details heruntergeschraubt werden und nur mit einer Auflösung 1.024 x 768 Pixeln gespielt wird. Dann lässt sich sogar Crysis spielen. Interessant ist die Karte damit eher für leise Rechner, die nur ab und an zum Spielen genutzt werden. Anandtech hat zudem die Radeon 4350 vermessen, die nochmals langsamer läuft.

Deutsche Preise nannte AMD auf Nachfrage nicht. Nur in den USA sind die Preise für die Grafikkarten bekannt. Die Radeon HD 4350 soll 39 US-Dollar kosten und die Radeon HD 4550 für 59 US-Dollar zu haben sein. In Kürze dürften auch die deutschen Preise über Preisvergleichsseiten und Händler auftauchen. Zum Vergleich: Die Preise der Radeon HD 4650 liegen hierzulande um die 60 Euro, die Karte ist allerdings nur selten passiv gekühlt.

Die Radeon 4550 und die Radeon 4350 sollen in Deutschland ab sofort verfügbar sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,95€
  2. 44,99€
  3. (-75%) 7,50€
  4. 2,69€

0x09265 30. Sep 2008

Schade, die Spezifikation wurde nicht freigegeben. Somit muss man wohl die schlechten...

anonym 30. Sep 2008

Naja, so wie ich das verstehe, schaltet sich die Onboard-Grafik ab, sobald eine externe...

anonym 30. Sep 2008

Also ich habe hier eine HIS4670 ICEQ am Laufen. Die ist leise, schnell und kostengünstig.

kurt kurtsen 30. Sep 2008

Cloaro!


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

    •  /