Abo
  • Services:

Neue Billiggrafikkarten von AMD: Radeon HD 4350 und 4550

HDMI-Anschluss im Low-Cost-Segment

AMD hat zwei neue DirectX-10.1-Grafikkarten vorgestellt, die vor allem günstig sind. Sie eignen sich zwar nicht für Spieler, doch Wohnzimmer-PCs oder günstige Rechner können mit den Grafikkarten vor allem wegen des HDMI-Anschlusses und passiver Kühlung durchaus etwas anfangen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach der Vorstellung der Radeon HD 4650 und 4670, der Grafikkarten-Mittelklasse von AMD, legt der Hersteller jetzt im Niedrigpreissegment nach. Vorgestellt wurden die PCIe-Grafikkarten Radeon HD 4350 und 4550.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Das Mitglied der Radeon-HD-4000-Serie mit der geringsten Rechenleistung und dem günstigsten Preis ist die Radeon HD 4350. Sie besitzt im Referenzdesign einen HDMI-Anschluss. Damit lassen sich nicht nur Fernseher anschließen, sondern auch digitale Bildschirme, die eine DVI-Schnittstelle haben. Dafür braucht es aber einen Adapter. Außerdem kann AMDs Grafikkarte per HDMI auch 7.1 Sound ausgeben. Die Radeon HD 4350 soll besonders stromsparend arbeiten. AMD gibt eine maximale Leistungsaufnahme von 20 Watt unter Last an. Die Karten sollen in der Regel mit 256 MByte Videospeicher ausgeliefert werden.

AMDs Radeon HD 4550
AMDs Radeon HD 4550
Etwas schneller ist die Grafikkarte Radeon HD 4550 mit 512 MByte DDR3-Speicher. Hier ist auch DisplayPort als Option vorgesehen. Auch sie soll weniger als 20 Watt an Leistung aufnehmen. Sie hat wie die Radeon 4350 nur 80 Streamprozessoren (SPUs). AMDs Radeon-HD-4600er-Serie hat 320 SPUs. Beide Grafikkarten bauen auf dem abgespeckten RV710-Grafikkchip auf.

Die Partner von AMD weichen mit den Grafikkarten vor allem bei der Speicherbestückung und gelegentlich auch von den Taktfrequenzen ab. In jedem Falle eignen sich die Grafikkarten für ernsthafte Spieler kaum, auch wenn sich gerade die Radeon 4550 in Benchmarks bei Computerbase ganz gut schlägt, sofern die Details heruntergeschraubt werden und nur mit einer Auflösung 1.024 x 768 Pixeln gespielt wird. Dann lässt sich sogar Crysis spielen. Interessant ist die Karte damit eher für leise Rechner, die nur ab und an zum Spielen genutzt werden. Anandtech hat zudem die Radeon 4350 vermessen, die nochmals langsamer läuft.

Deutsche Preise nannte AMD auf Nachfrage nicht. Nur in den USA sind die Preise für die Grafikkarten bekannt. Die Radeon HD 4350 soll 39 US-Dollar kosten und die Radeon HD 4550 für 59 US-Dollar zu haben sein. In Kürze dürften auch die deutschen Preise über Preisvergleichsseiten und Händler auftauchen. Zum Vergleich: Die Preise der Radeon HD 4650 liegen hierzulande um die 60 Euro, die Karte ist allerdings nur selten passiv gekühlt.

Die Radeon 4550 und die Radeon 4350 sollen in Deutschland ab sofort verfügbar sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€
  2. (aktuell u. a. SanDisk Extreme Pro 1-TB-SSD 229,90€, Logitech Prodigy Tastatur 46,99€)
  3. 1.099,00€
  4. (-80%) 5,99€

0x09265 30. Sep 2008

Schade, die Spezifikation wurde nicht freigegeben. Somit muss man wohl die schlechten...

anonym 30. Sep 2008

Naja, so wie ich das verstehe, schaltet sich die Onboard-Grafik ab, sobald eine externe...

anonym 30. Sep 2008

Also ich habe hier eine HIS4670 ICEQ am Laufen. Die ist leise, schnell und kostengünstig.

kurt kurtsen 30. Sep 2008

Cloaro!


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

    •  /