Sunrise übernimmt Tele2 Schweiz

Zusammenrücken auf dem Schweizer Telekommunikationsmarkt

Sunrise Communications, der zweitgrößte Telekommunikationsanbieter der Schweiz, kauft den Konkurrenten Tele2 Schweiz für 50 Millionen Franken (31,6 Millionen Euro). Die Gewerkschaft Kommunikation spricht von einer "positiven Übernahme, die Stellen rettet". Tele2 tritt den Rückzug wegen politischer Rahmenbedingungen in der Schweiz an, die den Ex-Monopolisten Swisscom begünstigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sunrise übernimmt den Telekommunikationsanbieter Tele2 Schweiz. Das gab das Unternehmen in Zürich bekannt. Sunrise ist eine hundertprozentige Tochter der dänischen Tele Danmark Communications. Tele2 Schweiz gehört zum schwedischen Tele2-Konzern, der im Mobilfunk, Festnetz, Kabelfernsehen, VoIP und mit Calling Cards aktiv ist. Tele2 bleibt als eigenständige Marke bestehen, hieß es weiter. "Es geht bei dieser Übernahme darum, die Position auf dem Markt zu stärken", so Sunrise-Chef Christoph Brand.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C#/C++ für Medizingeräte (m/w/d)
    STORZ MEDICAL Deutschland GmbH, Jena
  2. Data Base Engineer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Die Gewerkschaft Kommunikation hat die Übernahme positiv bewertet. Nach Gerüchten, Tele2 könnte sich ganz aus dem Schweizer Markt zurückziehen, sei die Arbeitnehmerseite erleichtert. "Besonders auch, weil das die bestmögliche Lösung für die Arbeitsplätze ist." Sunrise übernehme die 53 Angestellten von Tele2 und beschäftige sie an ihrem bisherigen oder einem anderen Arbeitsplatz bei Sunrise vorerst weiter.

Die Übernahme wurde der Schweizer Wettbewerbskommission (Weko) gemeldet, die den Zusammenschluss prüfen muss. Der Tele2-Kundendienst wird weiterhin zur Verfügung stehen. Für die Mobilkunden ändere sich nichts. Schon bisher verwendete Tele2 für den größten Teil der Verbindungen das Mobilnetz von Sunrise über ein nationales Roaming-Abkommen.

Die schwedische Muttergesellschaft Tele2 begründet den Verkauf vor allem mit den politischen Rahmenbedingungen in der Schweiz, die die Ex-Monopolistin Swisscom begünstigten wie in keinem anderen europäischen Land.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

El Horror 30. Sep 2008

... ... ... ... Vielleicht sollte die Swisscom ihre Mitarbeiter auch erst einmal in...

nicht mehr auf... 29. Sep 2008

also diAx gibts nicht mehr? :P

qwertzuiop 29. Sep 2008

weis da einer was drüber?

pandabar 29. Sep 2008

Mit 53 Mitarbeitern haben sie es geschafft, so lange zu ueberleben?!? Jeder von denen is...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /