Abo
  • Services:

"300"-Regisseur Zack Snyder entwickelt Spiele mit EA

Hollywood-Regisseur produziert künftig Spiele im Auftrag von Electronic Arts

Horror- und Comicfan Zack Snyder hat sich mit Electronic Arts geeinigt: Der Regisseur von Filmen wie The Dawn of the Dead und "300" arbeitet als Creative Director an der Entwicklung von drei Computerspielen mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Zack Snyder, Regisseur und Creative Director bei EA
Zack Snyder, Regisseur und Creative Director bei EA
Macht Snyder es besser als Spielberg? Letzterer war bereits für EA an der Produktion eines Computerspiels beteiligt - hatte beim ordentlichen Klötzchenspiel Boom Blox (Wii) aber keine seiner Kernkompetenzen "Handlung" und "Abenteuer" eingebracht. Über die Spiele, an denen Zack Snyder mitwirken wird, ist noch nichts bekannt. Allerdings sieht die Vereinbarung vor, dass sich die Beteiligten zumindest bemühen, die Umsetzung auf die große Leinwand im Hinterkopf zu behalten.

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank AG, Wiesbaden
  2. Rentschler Biopharma SE, Laupheim

Die drei Titel werden intern bei EA entwickelt. Der Spielekonzern besitzt alle Rechte an den Spielen. Werden sie allerdings tatsächlich verfilmt, darf sich die Snyder-Firma Cruel & Unusual Films ans Werk machen.

Zack Snyder hat bislang als Regisseur die Filme "The Dawn of the Dead" und "300" gedreht. Momentan arbeitet er an einer Verfilmung des Superhelden-Comics Watchmen, die Mitte 2009 in die Kinos kommen soll.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Marketingblabla 30. Sep 2008

Weil man den Namen draufpappen und im Slogan sagen kann: Mitentwickelt vom Regisseur...

Haeh 30. Sep 2008

Doctor Schnuggles?

Kenner 30. Sep 2008

Kommt fürs iPhone zuerst.

irata 30. Sep 2008

Ich finde es eine logische Entwicklung, daß Film-Regisseure zu Spiel-Regisseuren werden...

irata 30. Sep 2008

Schlecht vergleichen? Beides sind Filme, oder lieg ich da falsch? Im Gegensatz zu einem...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /