Einigung im Kartellprozess gegen ATI und Nvidia

AMD und Nvidia zahlen jeweils 850.000 US-Dollar

1,7 Millionen US-Dollar zahlen AMD und Nvidia zusammen, um ein Verfahren wegen unerlaubter Preisabsprachen bei Grafikkarten beizulegen. Die beiden Unternehmen sollen zwischen 2002 und 2007 durch Absprachen die Preise von Grafikkarten künstlich hoch gehalten haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Klage gegen ATI/AMD und Nvidia wurde von über 50 Einzelpersonen und kleinen Unternehmen eingereicht. Mit allen Klägern konnten die beiden Unternehmen nun eine Einigung erzielen, die allerdings noch vom Gericht bestätigt werden muss. Es geht dabei ausschließlich um Käufer, die zwischen dem 4. Dezember 2002 und dem 7. November 2007 Grafikkarten über die Websites von ATI und Nvidia erworben haben.

Stellenmarkt
  1. Android-Entwickler (m/w/d) Infotainment
    e.solutions GmbH, Erlangen
  2. IT-Referent (m/w/d)
    Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin-Mitte
Detailsuche

AMD und Nvidia zahlen zur Beilegung der Auseinandersetzung jeweils 850.000 US-Dollar in einen Fonds, aus dem die Käufer entschädigt werden sollen. Weitere Zahlungen, beispielsweise für die Anwälte der Kläger, müssen die Unternehmen laut Vereinbarung nicht übernehmen.

Hinzu kommen 112.500 US-Dollar, um auch die Auseinandersetzung mit einigen weiteren Einzelklägern beizulegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

A3udi 29. Sep 2008

Nur ich bekomm nix von dem Geld, obwohl ich zwischen 2002 und 2007 mehrere Grafikkarten...

spanther 29. Sep 2008

Schön das sie so übereingekommen sind und eingesehen haben das soetwas nicht geht :-)

c & c 29. Sep 2008

scheint so ^^

Tischzieher 29. Sep 2008

Oder kommen die damit durch, dass die weniger Schadenersatz zahlen, als sie Schaden...

utzfgjkz 29. Sep 2008

joaaa, nvidia hat im Jahr 2007 ja nur einen Umsatz von 3 Milliarden Dollar und einen...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /