Abo
  • Services:

Test: HTC Touch HD bietet WVGA-Display

HTC Touch HD
HTC Touch HD
Wie schon das Touch Diamond und das Touch Pro verfügt auch das Touch HD über einen Lagesensor. Leider unterstützen nicht alle Programme die Lageorientierung. Der Opera-Browser beispielsweise macht sich den Lagesensor zunutze, der Internet Explorer dagegen nicht. Auch E-Mails und Excel-Dateien werden nicht im Querformat dargestellt - hier muss Microsoft dringend nacharbeiten. Bei der automatischen Displayausrichtung reagiert das Gerät noch ein wenig träge und gelegentlich erscheint der Bildschirminhalt nicht analog zur Gerätehaltung. Dieses Problem ist leider allgemein von Geräten mit Lagesensoren bekannt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

HTC Touch HD
HTC Touch HD
Weiteres Manko: Eine Vergrößerung von Inhalten in Applikationen ist nicht einheitlich gelöst. Bei Fotos beispielsweise reicht es, wenn der Anwender zwei Mal aufs Display klopft, um in ein Bild hineinzuzoomen. Probiert er die Klopfmethode im vorinstallierten PDF-Reader von Adobe, führt das nicht zum Erfolg. Hier muss der Nutzer die Lupe bemühen, um die Ansicht zu vergrößern.

Für Daten steht ein 288 MByte großer RAM-Speicher zur Verfügung. Weitere Daten können auf einer Micro-SD-Card ausgelagert werden. Der Steckplatz dafür befindet sich unterhalb des Akkudeckels, so dass dieser Bereich vor Verschmutzungen geschützt ist. Zum Wechseln der Speicherkarten muss der Akku nicht entnommen werden.

HTC Touch HD
HTC Touch HD
Im Touch HD arbeitet ein MSM-7201a-Prozessor von Qualcomm mit einer Taktrate von 528 MHz, der in der Regel ausreichend schnell ist. Nur wenn sehr viele Applikationen gleichzeitig geöffnet sind, wird das Gerät träge - ein typisches Windows-Mobile-Problem. Immerhin lassen sich alle laufenden Applikationen neuerdings mit einem Befehl bequem beenden.

Neben dem TouchFlo-3D-Musikplayer ist der Windows Media Player auf dem Gerät zu finden. Im Test hat der Musikplayer Dateien im Format AAC, AAC+, MP3, WMA und WAV klaglos abgespielt. Auch Videos im Format 3GP und MPEG4 akzeptiert das Gerät. Und endlich hat HTC die Kritik angenommen, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse einzubauen. Der Anwender kann nun handelsübliche Kopfhörer anschließen, um so den an sich schon recht annehmbaren Klang des Mobiltelefons noch zu verbessern. Für die weitere musikalische Berieselung gibt es ein UKW-Radio mit RDS-Unterstützung, das jedoch nur funktioniert, wenn der mitgelieferte Kopfhörer angeschlossen ist, weil dieser als Antenne fungiert.

 Test: HTC Touch HD bietet WVGA-DisplayTest: HTC Touch HD bietet WVGA-Display 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Stoni 16. Jan 2009

HY! Wie siehts aus welches Gerät würdest du vorziehen - das IPhone oder den Touch HD...

zeha 11. Dez 2008

für alles was nicht geht gibts ein update? ohh, wo finde ich noch gleich schnell das...

xxooo 16. Okt 2008

Der Autor hat offensichtlich ein iPhone.

Anonymous 11. Okt 2008

Tja, dass du so denkst tut mir leid... Dein Hirn scheint genauso angebissen zu sein, wie...

b3e 01. Okt 2008

das stimmt nicht ganz... also zumindest bei meinem artemis frisst pocketCM ne ganze menge...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /