Abo
  • Services:

eBay baut 10 Prozent der Belegschaft ab

Weltweit 1.500 Beschäftigte betroffen, auch in Deutschland

Der Onlineauktionsbetreiber eBay wird 10 Prozent der Belegschaft abbauen. Von der ersten Entlassungswelle in der Geschichte des hochprofitablen US-Unternehmens sind 1.500 Beschäftigte betroffen, auch in Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Onlineauktionshaus eBay wird im Rahmen eines noch geheimen Sanierungsprogramms weltweit jede zehnte Stelle im Unternehmen streichen. Das berichtet das Magazin Focus unter Berufung auf Konzernkreise.

Stellenmarkt
  1. Caritasverband Offenbach/Main e.V., Offenbach
  2. Dataport, Hamburg

Zuvor hatte bereits das US-Magazin Barron's über den Abbauplan informiert. Hintergrund ist die seit längerem anhaltende Wachstumsschwäche im Kerngeschäft mit Internetauktionen. Das Volumen der bei eBay gehandelten Güter könne unter die Marke von 15,7 Milliarden US-Dollar aus dem zweiten Quartals fallen, berichtet Barron's aus einem Report der Investmentanalysten Wedge Partners. "Unklar ist, ob die wirtschaftliche Situation, die Wettbewerbssituation oder der Managementkurs schuld an der Verlangsamung sind." Ein Rückgang bei einem Schlüsselindikator sei jedoch alarmierend, so Wedge Partners weiter.

Laut Focus soll beim Stellenabbau möglichst auf Kündigungen verzichtet werden, wenn genügend Betroffene Auflösungsverträge und Abfindungen akzeptieren. "Der Kundenservice bleibt verschont. Wir setzen in der Verwaltung den Rotstift an, und zwar vor allem in der oberen Etage", zitiert das Magazin einen Firmenverantwortlichen.

Auch die deutsche Niederlassung ist vom Jobabbau betroffen. Deutschland-Chef Stefan Groß-Selbeck machte keine Angaben zum Umfang des Abbaus. Die deutsche eBay-Tochter verliere zudem massiv an Unabhängigkeit gegenüber der Konzernzentrale im kalifornischen San Jose.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Fan von... 30. Sep 2008

wie genau. Die Arbeit machen die Roboter? Einige würden am liebsten ihrer Gier frönen...

PayPal-Kenner 29. Sep 2008

Den Nick habe ich zurecht. Das es in den AGBs so steht ist mir durchaus bewusst. De facto...

PayPal-Kenner 29. Sep 2008

Haha... na du bist ja lustig. Unfähig bist nur du...

PayPal-Kenner 29. Sep 2008

*gähn*

PayPal-Kenner 29. Sep 2008

Ich habe in meinem Ebay-Konto PayPal als Zahlungsmethode für Gebühren angegeben, ist aber...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

    •  /