eBay baut 10 Prozent der Belegschaft ab

Weltweit 1.500 Beschäftigte betroffen, auch in Deutschland

Der Onlineauktionsbetreiber eBay wird 10 Prozent der Belegschaft abbauen. Von der ersten Entlassungswelle in der Geschichte des hochprofitablen US-Unternehmens sind 1.500 Beschäftigte betroffen, auch in Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Onlineauktionshaus eBay wird im Rahmen eines noch geheimen Sanierungsprogramms weltweit jede zehnte Stelle im Unternehmen streichen. Das berichtet das Magazin Focus unter Berufung auf Konzernkreise.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (w/m/d) mit Schwerpunkt Dienstplanung
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
  2. ERP-Systemadministrator (m/w/d)
    Systeme Helmholz GmbH, Großenseebach
Detailsuche

Zuvor hatte bereits das US-Magazin Barron's über den Abbauplan informiert. Hintergrund ist die seit längerem anhaltende Wachstumsschwäche im Kerngeschäft mit Internetauktionen. Das Volumen der bei eBay gehandelten Güter könne unter die Marke von 15,7 Milliarden US-Dollar aus dem zweiten Quartals fallen, berichtet Barron's aus einem Report der Investmentanalysten Wedge Partners. "Unklar ist, ob die wirtschaftliche Situation, die Wettbewerbssituation oder der Managementkurs schuld an der Verlangsamung sind." Ein Rückgang bei einem Schlüsselindikator sei jedoch alarmierend, so Wedge Partners weiter.

Laut Focus soll beim Stellenabbau möglichst auf Kündigungen verzichtet werden, wenn genügend Betroffene Auflösungsverträge und Abfindungen akzeptieren. "Der Kundenservice bleibt verschont. Wir setzen in der Verwaltung den Rotstift an, und zwar vor allem in der oberen Etage", zitiert das Magazin einen Firmenverantwortlichen.

Auch die deutsche Niederlassung ist vom Jobabbau betroffen. Deutschland-Chef Stefan Groß-Selbeck machte keine Angaben zum Umfang des Abbaus. Die deutsche eBay-Tochter verliere zudem massiv an Unabhängigkeit gegenüber der Konzernzentrale im kalifornischen San Jose.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Fan von... 30. Sep 2008

wie genau. Die Arbeit machen die Roboter? Einige würden am liebsten ihrer Gier frönen...

PayPal-Kenner 29. Sep 2008

Den Nick habe ich zurecht. Das es in den AGBs so steht ist mir durchaus bewusst. De facto...

PayPal-Kenner 29. Sep 2008

Haha... na du bist ja lustig. Unfähig bist nur du...

PayPal-Kenner 29. Sep 2008

*gähn*



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

  2. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  3. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /