Abo
  • Services:

Mord wegen "Advance Wars"

Englischer Strategiespieler von Deutschem wegen Streit in Forum getötet

Ein deutscher Fan der Strategiespielreihe "Advance Wars" hat den britischen Betreiber eines Internetforums zu dem Spiel ermordet. Laut Presseberichten aus England kam es wegen Meinungsverschiedenheiten im Zusammenhang mit dem Spiel zu der dem Mord.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Presseberichten aus Großbritannien hat ein 21-jähriger Deutscher aus der hessischen Kleinstadt Hünfelden am 19. September 2008 den 20-jährigen Briten Matthew Pyke in dessen Wohnung in Nottingham erstochen. Der mutmaßliche Mörder soll Fan der auf diversen Nintendo-Plattformen veröffentlichten Wars-Strategiespielreihe sein, deren bekannteste Titel die auf Game Boy und DS veröffentlichten Advance-Wars-Spiele sind. Pyke hat gemeinsam mit seiner Freundin das Internetforum Warscentral.com betrieben, in dem sich Spieler aus aller Welt über die Reihe austauschen.

Britische Medien wie der Guardian berichten, die beiden Computerspieler hätten sich über das Onlineforum kennen gelernt und seien dann wegen Advance Wars in Streit geraten. Eine andere Zeitung schreibt, der Deutsche habe sich in die Freundin des Opfers verliebt, der Mord sei also eine Beziehungstat. Ein Sprecher der hessischen Polizei bestätigte, dass der Deutsche inzwischen festgenommen und geständig sei. Die Ermittler sollen ihm auf die Spur gekommen sein, indem sie unter anderem seine Veröffentlichungen in dem Wars-Forum ausgewertet haben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Kasjopaja 03. Okt 2008

Naja, kleines Schnuckilein, Ich besitze einen Laden, Selbststaendig bin ich also auch. Am...

Mootzikateeer 29. Sep 2008

Hallo Allerseits, Dieser schreckliche Mord beweist, das der GBA eine böhse Killerkonsole...

spanther 29. Sep 2008

Ja ne is schon klar ;-) Am besten trollst du dich einfach :-)

Gast1 29. Sep 2008

Laut Presseberichten aus England kam es wegen Meinungsverschiedenheiten im Zusammenhang...

klemme61 29. Sep 2008

Doofes Zeug schreibst Du da. Dann stimmt auch meine Annahme zu Autofahrern. Den...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

    •  /