Abo
  • Services:

MicroSDHC-Speicherkarte mit 16 GByte

SanDisk nimmt auch einen Memory-Stick-Micro (M2) mit 16 GByte ins Programm

SanDisk bringt eine microSDHC-Karte sowie einen Memory-Stick-Micro (M2) mit 16 GByte Kapazität auf den Markt. Die kleinen Speicherkarten sind vor allem für Mobiltelefone gedacht und sollen ab Oktober 2008 zu haben sein.

Artikel veröffentlicht am ,

microSDHC und M2
microSDHC und M2
Die neuen microSDHC-Karten von SanDisk bringen auf einer 15 x 11 mm messenden, 1 mm dicken Speicherkarte 16 GByte Daten unter. Ein klein wenig größer ist der entsprechende Memory-Stick-Micro (M2) mit 15 x 12,5 x 1,2 mm. Beide Speicherkartenformate wurden vor allem für den Einsatz in Mobiltelefonen entwickelt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. ADAC Versicherung AG, München

Angaben zur Geschwindigkeit der Karten macht SanDisk nicht.

Bereits ab Oktober 2008 sollen die neuen Speicherkarten weltweit zu haben sein - die microSDHC-Karte mit 16 GByte für 55 Euro, die M2 soll 75 Euro kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 2,99€

Kanuni 06. Dez 2008

mein TREO PRO kann zwar die 8G SDHC lesen. Aber kann es sein, dass mein Kartenlesegerät...

krxbrx 08. Okt 2008

1. Es gibt zwei "fertige" Lösungen: A: CR-9000: Ein 2,5" Gehäuse mit 6 SD...

spanther 26. Sep 2008

lol xD

Schnitzler 26. Sep 2008

Ich habe mir aus Baumwolle meinen ersten Dualcore Prozessor geschnitzt. Der hatte 2,6...


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
    Campusnetze
    Das teure Versäumnis der Telekom

    Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
    2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
    3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

      •  /