Abo
  • Services:

SkyFire: Mobiler Browser unterstützt Flash und Silverlight

Betaversion für Windows-Mobile- und Nokia-Smartphones

Das kalifornische Start-up SkyFire bietet eine öffentliche Betaversion des gleichnamigen mobilen Browsers für Windows-Mobile- und Symbian-S60-Smartphones an. Mit SkyFire sollen sich Flash-Inhalte, Ajax-Seiten und Java-Applets im Browser nutzen lassen. Dazu werden alle Seiteninhalte auf einem Server konvertiert und dann angepasst an SkyFire geschickt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Konzept der serverbasierten Umwandlung von Webseiten ist bereits von Opera Mini bekannt. Mit Opera Mini ist jedes javafähige Mobiltelefon in der Lage, normale Webseiten anzuzeigen, auch wenn auf dem Mobiltelefon nur ein WAP-Browser vorhanden ist. Durch die Konvertierung der Webseiten will Opera eine zügige Darstellung gewährleisten.

Stellenmarkt
  1. HMS Technology Center Ravensburg GmbH, Ravensburg
  2. TeamBank AG, Nürnberg

Dieses Ziel verfolgt auch SkyFire mit seinem Browser. Zusätzlich streben die SkyFire-Macher an, dass alle Webseiteninhalte mit dem mobilen Browser dargestellt werden können. Bislang kranken mobile Browser noch daran, dass Flash-Inhalte zum Beispiel gar nicht oder nur mit Einschränkungen im Browser angezeigt werden können. Auch bei den JavaScript-Funktionen gibt es im Vergleich mit einem Desktopbrowser Beschränkungen. Die Macher von SkyFire versprechen, dass Flash inklusive Videos, Silverlight, Java sowie QuickTime und Windows-Media-Dateien von dem Browser unterstützt werden.

Seit Januar 2008 wird SkyFire in einem geschlossenen Betatest verteilt. Mit dem Erscheinen von SkyFire 0.8 wurde der Betatest nun ausgeweitet und die Software steht für Windows-Mobile-Geräte und die N- und E-Serie-Smartphones von Nokia bereit. Vorerst können nur US-Kunden den Browser anfordern, weil eine US-amerikanisch Mobilfunkrufnummer angegeben werden muss. Die Macher haben den Betatest aber auch für andere Länder in Aussicht gestellt. Ein Termin ist allerdings nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. 19,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

QuixOs 29. Okt 2008

Bei mir funzt es,habe aber keine Fantasienummer angegeben sondern eine echte US-Nummer...

ddd2 27. Sep 2008

Auf "besseren" Handys ist Opera Mini auch zu empfehlen. Sauschnell, auch im Vergleich...

-.- 26. Sep 2008

Wahrscheinlich, ich stelle es mir als eine Art VNC fürs Web vor. Videos werden dann aber...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air 2018 - Test

Nach mehreren Jahren spendiert Apple dem Macbook Air ein neues Gehäuse. Trotzdem ist es keine Referenz mehr für Kompaktheit und Gewicht. Das Notebook kann durch andere Dinge trotzdem überzeugen.

Macbook Air 2018 - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /