KOffice 2.0 erreicht Betaphase

Anwender werden um Rückmeldung gebeten

Das freie Office-Paket KOffice 2.0 ist in einer ersten Betaversion verfügbar. Neue Funktionen werden nicht mehr in die Software gelangen. Stattdessen wollen die Entwickler Anwender ermutigen, die Software auszuprobieren, um Rückmeldungen über Fehler zu erhalten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

KPresenter Beta1
KPresenter Beta1
KOffice 2.0 soll vor allem flexibler sein als der Vorgänger. Dabei wurde die Integration der einzelnen Komponenten verbessert und doppelt vorhandene Funktionen wurden entfernt, was zu Code führen soll, der sich einfacher pflegen lässt. Neu eingeführt wurde das Konzept der "Flake Shapes", um Elemente einzubetten. Beispielsweise lassen sich so Bitmapgrafiken in Kword und Diagramme in das Grafikprogramm Krita einfügen.

Stellenmarkt
  1. IT Security Spezialist (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
  2. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
    Umweltbundesamt, Merseburg
Detailsuche

Zudem haben alle Programme eine neue Oberfläche, die nach Angaben der Entwickler besser an Breitbildschirme angepasst wurde. Die Oberfläche besteht aus einem zentralen Arbeitsbereich und einer Seitenleiste, in die Werkzeuge geschoben werden können. Jedes der vorhandenen Werkzeuge kann aber auch aus der Seitenleiste entfernt werden, um in einem eigenen Fenster dargestellt zu werden.

Karbon Beta 1
Karbon Beta 1
Darüber hinaus wurde die Unterstützung für das OpenDocument-Format verbessert. KOffice beschränkt sich nicht mehr auf Linux mit KDE, sondern es gibt Versionen für Windows und MacOS X.

KOffice 2.0 Beta 1 steht ab sofort zum Download bereit. Einen Termin für die Freigabe der finalen Version gibt es offiziell noch nicht. In den kommenden Monaten sollen weitere Betaversionen folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


RHCA 04. Okt 2008

Windows nutzt doch gar keine Ribbons.

develin 29. Sep 2008

Naja sagen wir umgekehrt, wenn mir das Aussehen eines Programms, dass ich den ganzen Tag...

Hello_World 27. Sep 2008

Die Darstellung der Schrift ist schon in KWord 1.6 schlimm, und an den Screenshots kann...

KOffice Dude 27. Sep 2008

Bugreports von Abstürzen haben eine recht hohe Priorität und werden dementsprechend...

theGimp 26. Sep 2008

Mal DIA probiert?!?!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /