Abo
  • Services:

Red-Hat-Chef sieht mehr Nachfrage für Open-Source-Software

Erklärt Virtualisierungsstrategie und Qumranet-Kauf

Red-Hat-Chef Jim Whitehurst sieht "starkes Wachstum" der Nachfrage für seine Softwareprodukte. Der Linux-Distributor und Softwarehersteller habe wegen "steigendem Interesse" für "kostengünstige Open-Source-Produkte" den Gewinn um 16 Prozent steigern können.

Artikel veröffentlicht am ,

Im zweiten Quartal des Finanzjahres 2008/2009 erzielte Red Hat einen Gewinn von 21,1 Millionen US-Dollar (10 Cent pro Aktie), nach 18,2 Millionen US-Dollar (9 Cent pro Aktie) im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg auf 164,4 Millionen US-Dollar und legte somit um 29 Prozent zu.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

"Im zweiten Quartal haben wir auch weiter an unserer Virtualisierungsstrategie mit der RHEL-Plattform gearbeitet", sagte Whitehurst. "Unser Ziel ist es, eine umfassende Virtualisierungslösung vom Server bis zum Desktop zu bieten, auf der sich jede Anwendung jederzeit einsetzen lässt."

Anfang September 2008 hat Red Hat für 107 Millionen US-Dollar die israelische Softwarefirma Qumranet gekauft, die hinter dem freien Hypervisor KVM steht, der im Linux-Kernel enthalten ist. Zusätzlich zu KVM erlangte Red Hat so auch das Qumranet-Produkt Solid ICE, eine Virtual-Desktop-Infrastructure-Software, die Linux- und Windows-Desktops auf einem Linux-Server laufen lässt.

"Mit dem Erwerb der Qumranet haben wir jetzt ein umfassendes Virtualisierungsportfolio für Kunden von Red Hat montiert. Wir glauben, wir sind jetzt einer der zwei großen Anbieter, die in der Lage sind, die kritischen Komponenten der Infrastruktur einschließlich des Betriebssystems zu verbinden", sagte Whitehurst. Die großen Red-Hat-Kunden unterstützten den Erwerb von Qumranet.

Die JBoss-Enterprise-Application-Plattform sei nun zugleich mit Red Hat Enterprise Linux in der Amazon EC2 Cloud verfügbar. Im April 2006 wurde JBoss Inc. von Red Hat für 350 Millionen US-Dollar gekauft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. (-60%) 7,99€
  3. 4,99€

ubuntu_user 26. Sep 2008

es gibt ja viele bereiche wo open source sinnvoll ist. stell dir vor du brauchst ein...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Elektroauto Eine Branche vor der Zerreißprobe

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

    •  /