Abo
  • Services:

Firefox 3.0.2: Fehler in der Kennwortverwaltung

Betroffene Anwender müssen auf Firefox 3.0.3 warten

In der aktuellen Version 3.0.2 von Firefox hat sich ein Fehler eingeschlichen, der die Kennwortverwaltung unbrauchbar macht. Der Fehler tritt dann auf, wenn Sonderzeichen in der URL, dem Nutzernamen oder im Kennwort enthalten sind. In Kürze soll Firefox 3.0.3 veröffentlicht werden, um den Programmfehler zu beseitigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mike Beltzner vom Firefox-Team hat bekanntgegeben, dass der Fehler in Firefox 3.0.2 erst nach der Veröffentlichung entdeckt wurde. Nicht in allen Fällen macht Firefox 3.0.2 Probleme. Der Fehler tritt nur dann auf, wenn Nicht-ASCII-Zeichen in URLs, Nutzernamen oder Kennwörtern verwendet werden, die der Kennwort-Manager gespeichert hat.

Stellenmarkt
  1. SEAL Systems AG, Röttenbach bei Erlangen, Roßdorf bei Darmstadt
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Dann sind alle im Kennwort-Manager abgelegten Daten für den Nutzer nicht erreichbar. Außerdem lassen sich keine neuen Daten im Kennwort-Manager abspeichern, so dass der Anwender den Eindruck hat, dieser sei deaktiviert. Die Kennwortdaten sind aber weiterhin auf der Festplatte vorhanden, versichert Beltzner. Er gibt keine Informationen, wie betroffene Nutzer das Problem bis zum Erscheinen von Firefox 3.0.3 beheben können.

Nach Erkenntnissen von Golem.de kann der Kennwort-Manager immerhin wieder aktiviert werden, indem ein neues Firefox-Profil angelegt wird und Daten wie Lesezeichen importiert werden. Es müssen zwar alle Kennwörter erneut eingegeben werden, aber die Kennwortverwaltung arbeitet dann überhaupt wieder. Obwohl der Fehler bekannt ist, wird Firefox 3.0.2 weiterhin über die Updatefunktion des Browsers verteilt.

Die Fehlerkorrektur ist nach Beltzners Angaben bereits in Firefox integriert, muss aber noch getestet werden. Ende September 2008 oder Anfang Oktober 2008 soll Firefox 3.0.3 dann erscheinen und den Fehler korrigieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

gstoert 29. Sep 2008

vor allem muss man ja bekanntermaßen für datenklau in die wohnung des gewünschten pc...

regiedie1. 27. Sep 2008

Stimmt. Ich bekam nämlich gestern das Update auf 3.0.3 - noch nicht offiziell von...

It's Me 27. Sep 2008

Naja umso mehr verschiedene Zeichen benutzt umso länger dauert das Brute Forcen wenn...

Rainer Tsuphal 26. Sep 2008

Und außerdem plenkt der T. Rottel ganz fürchterlich! http://de.wikipedia.org/wiki/Plenk

spYro 26. Sep 2008

Umlaute werden aber von klugen leuten im Internet generell nicht für passwörter e.t.c...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /