Abo
  • Services:
Anzeige

Sony Ericsson MBW-200: Bluetooth-Armbanduhr für Frauen

Drei Varianten der analogen Bluetooth-Armbanduhr geplant

Die Bluetooth-Armbanduhren MBW-100 sowie MBW-150 von Sony Ericsson waren der männlichen Kundschaft vorbehalten. Nun will der Handyhersteller mit der neuen MBW-200 das weibliche Publikum anlocken. Alle Zeitmesser wurden in Zusammenarbeit mit Fossil entwickelt.

MBW-200
MBW-200
Alle drei Bluetooth-Armbanduhren besitzen ein analoges Ziffernblatt mit einem Display. Auf diesem wird ein Anrufer oder aber der Eingang einer Kurzmitteilung mitgeteilt. Alle Signale lösen außerdem eine Vibration am Handgelenk aus, so dass diskret darauf reagiert werden kann. Ein Blick auf die Uhr zeigt, ob es ein wichtiger Anruf ist und ein sofortiges Reagieren erforderlich ist. Ansonsten kann der Anruf von dem Zeitmesser aus mit einem Knopfdruck abgewiesen werden.

Anzeige

Mit der MBW-200 lässt sich außerdem der Musikplayer des Handys steuern, wenn dies vom Handymodell entsprechend unterstützt wird. Über Bluetooth nimmt die Armbanduhr Kontakt mit dem Mobiltelefon auf. Diese Technik macht sich Sony Ericsson zunutze, um Verlust zu verhindern. Sobald das Mobiltelefon mehr als 10 Meter entfernt ist und damit die Bluetooth-Verbindung abbricht, vibriert die Armbanduhr. Falls das Mobiltelefon aus der Tasche gefallen ist, kann so zügig reagiert werden.

MBW-200
MBW-200
Drei Varianten bietet Sony Ericsson von der MBW-200 an, die alle jeweils 60 Gramm wiegen und mit einer Akkuladung eine Nutzungsdauer von maximal 7 Tagen erlauben sollen. Das Modell Sparkling Allure besitzt ein weißes Lederarmband und ein mit Kristallen verziertes Ziffernblatt. Minimal dezenter gibt sich die Variante Evening Classic, die ein mit einem Kristall versehenes schwarzes Ziffernblatt und ein schwarzes Lederarmband aufweist. Mit Edelstahlarmband kommt das Modell Contemporary Elegance daher, das auf Kristalle im Ziffernblatt verzichtet und mehr für den Alltagseinsatz gedacht ist.

Alle drei Ausführungen der MBW-200 will Sony Ericsson im vierten Quartal 2008 auf den Markt bringen. Die Bluetooth-Armbanduhr kostet dann jeweils 299 Euro.


eye home zur Startseite
the_spacewürm 26. Sep 2008

Nein, offiziell nicht.

Ekelpack 26. Sep 2008

Der Mann von Welt nutzt ja auch die Vibration und stellt die Klingeltöne ab.

DarthDoc 26. Sep 2008

--- ist die wasserdicht?

MS-Admin 25. Sep 2008

Wo liegt das Problem? Wenn sie Dir gefällt, warum nicht einfach tragen? Glaubst Du...

Andreas Heitmann 25. Sep 2008

... wie geht das denn?! Das kann dann doch gar nicht funktionieren ... LOL



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Webdata Solutions GmbH, Leipzig
  3. EMIS Electrics GmbH, Waldkirch (Breisgau)
  4. IAV GmbH - Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr, Gifhorn, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 61,99€
  3. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  2. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  3. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller

  4. TV-Kabelnetz

    Vodafone Kabelnetztrasse in Rheinland-Pfalz zerstört

  5. Hetzner Cloud

    Cloud-Ressourcen für wenig Geld aber mit Zusatzkosten mieten

  6. Fake News

    Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

  7. Diewithme

    Zusammen im Chat den Akkutod sterben

  8. Soziales Netzwerk

    Facebook sorgt sich um seine Auswirkungen auf die Demokratie

  9. Telefónica

    5G-Test für TV-Übertragung im Bayerischen Oberland

  10. Omega Timing

    Kamera mit 2.000 x 1 Pixeln sucht Sieger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. +1 /kt

    SirFartALot | 17:00

  2. Re: Netflix Preise sind falsch

    Topf | 16:59

  3. Re: Eine "mobile Sendeanlage"

    Apfelbrot | 16:59

  4. Re: Höttges stellt eine offensichtliche Tatsache...

    bombinho | 16:59

  5. Re: Schnell noch das sinkende Schiff verhökern...

    Topf | 16:57


  1. 16:14

  2. 16:00

  3. 15:58

  4. 15:35

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 14:13

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel