Abo
  • Services:

Spanien: Links auf Kopien in Tauschbörsen zulässig

Rechtsgültiges Urteil aus Madrid

Ein Berufungsgericht in Madrid hat in der vergangenen Woche entschieden, dass Links auf unerlaubte Kopien von Musik und Filmen in P2P-Tauschbörsen nicht gegen spanisches Recht verstoßen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Jahr 2006 waren in Spanien auf Initiative der im Auftrag von Rechteinhabern agierenden Federación Antipiratería die Betreiber von Sharemula.com, einem Indizierungsdienst für die beliebte P2P-Tauschbörse eDonkey, verhaftet worden. Der Vorwurf lautete auf Verletzung des Urheberrechts durch die im Sharemula-Index verwalteten Links auf unerlaubte Kopien von Musik und Filmen.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Vor knapp einem Jahr wurde der Fall vor dem zuständigen spanischen Gericht erster Instanz verhandelt. Das Gericht befand die Angeklagten für nicht schuldig, da sie mit ihrem Indizierungsdienst keinen wirtschaftlichen Vorteil erzielt hatten. Die Rechteinhaber, darunter die großen Hollywoodstudios Columbia, Disney, Twentieth Century Fox, Warner, Universal, Paramount, Sony and MGM mit ihren spanischen Tochtergesellschaften, wollten sich mit ihrer Niederlage nicht abfinden und gingen in Berufung.

Am 18. September entschied das Berufungsgericht in Madrid erneut zugunsten der Angeklagten. Wie die spanische Tageszeitung El País berichtete, befand das Berufungsgericht in seiner Entscheidung sogar, dass "es völlig unerheblich sei, ob die Angeklagten entgeltlich oder unentgeltlich gehandelt haben".

Das bloße Setzen von Links auf unerlaubte Kopien von Musik- oder Filmdateien sei nach spanischem Recht nicht strafbar. Links seien nicht mehr als "ein Mittel, um den Nutzern den Zugang zu einer anderen Website zu vermitteln". Gegen das Urteil ist keine Berufung mehr möglich.

Für die Rechteinhaber bedeutet das spanische Urteil einen herben Rückschlag in ihrem europaweiten Kampf gegen die illegale Verbreitung urheberrechtlich geschützter Inhalte in Peer-to-Peer-Tauschbörsen. Die Strategie der Rechteinhaber setzte in der jüngeren Vergangenheit unter anderem darauf, gezielt gegen Indizierungsdienste für die Inhalte in Tauschbörsen vorzugehen. Bisher war diese Strategie wenig erfolgreich.

Das in Schweden angestrengte Verfahren gegen den BitTorrent-Tracker The Pirate Bay befindet sich noch in der Schwebe. Die Argumentation der Pirate-Bay-Betreiber, Links selbst würden nach schwedischem Recht keine Urheberrechtsverletzung darstellen, ist vergleichbar mit der im spanischen Sharemula-Fall. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-5%) 23,79€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 2,99€
  4. (-79%) 7,77€

blork42 04. Okt 2008

Musiker kriegen eh nix vom Kuchen, das sacken die Plattenbosse und Manager schon ein...

Der braune Lurch 25. Sep 2008

Grober Unfug. Links auf Dateien in Tauschbörsen funktionieren nicht nach dem Dateinamen...

Peter2442 25. Sep 2008

Da haben die nochmal Glück gehabt

Ainer v. Fielen 25. Sep 2008

Genau das haben sie (die Spanier) mit dem Urteil ja getan. Geschichtenerzähler und...

harrharrharr 25. Sep 2008

nelsonhaha.com


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

      •  /