Spieletest: Colonization - Revolution und Rundenspaß

Strategie-Klassiker von Sid Meier im Civilization-4-Gewand

Das neue Colonization ist großer Fanservice. Die Engine von Sid Meier's Civilization 4 ist endlich die gelungene Grundlage für ein Remake des Klassikers von 1994. Golem.de tauschte Kisten von Rum gegen viel Geld und besiedelte sein eigenes Amerika.

Artikel veröffentlicht am ,

Colonization für PC
Colonization für PC
Amerikas Geschichte neu zu schreiben war anno 1994 ein Hit. Civilization-Schöpfer Sid Meier kreierte zusammen mit Brian Reynolds vor 14 Jahren schon Colonization mit dem Untertitel Create a New Nation. Das heutige Entwicklerteam Firaxis um Sid Meier hat den Klassiker nun nach häufig geäußerten Wünschen der Fans als komplexes Szenario in der Engine von Civilization 4 neu erschaffen. Deswegen lautet der vollständige Titel des Programms auch: Sid Meier's Civilization 4 - Colonization.

 

Civilization 4 - Colonization
Civilization 4 - Colonization
Der Spieler hat vier primäre Aufgaben in Colonization: Erforschen, Besiedeln, Wirtschaften und Kämpfen. Diese können wahlweise mit den Niederländern, Spaniern, Franzosen und Engländern angegangen werden. Mit einer einzelnen Karavelle im Atlantik, auf der auch zwei mutige Kolonisten rudern, beginnt jedes Spiel in Colonization. Sobald Land in Sicht ist, legt das Schiffchen an, und die Kolonisten halten Ausschau nach einem geeigneten Platz für die erste Siedlung. Diese sollte idealerweise ein bis zwei besondere Rohstoffe beherbergen. In der neuen Welt sind das zum Beispiel Zucker, Tabak, Baumwolle oder Silber. Die Rohstoffe können direkt verkauft werden, es ist jedoch sinnvoller, aus ihnen Luxusgüter wie Zigarren oder Rum zu machen. Die spülen nämlich viel mehr Geld in die Staatskasse - ganz egal, ob sie an Eingeborene oder die Alte Welt verkauft werden.

Civilization 4 - Colonization
Civilization 4 - Colonization
Mit einem gefüllten Geldbeutel kann der Spieler in Europa shoppen gehen. Ganz oben auf der Einkaufsliste stehen Spezialisten wie Fischer, Holzfäller oder Meisterweber, die das Wachstum der eigenen Städte stark beschleunigen. Ein normaler Kolonist webt beispielsweise nur drei Stoffe pro Runde, während ein Meisterweber das Doppelte produziert. Die Produktion kann auch durch bessere Werkstätten optimiert werden. Die Bauoptionen in den Städten beinhalten bis zu zwei Verbesserungen für jedes Gebäude, sind aber im Vergleich mit den ellenlangen Bauoptionen eines Civilization 4 mickrig. Dafür fummelt der Spieler öfter in den Stadtverwaltungsbildschirmen herum. Denn wer in Colonization die Einwohner automatisch vom Computer in der Stadt verteilen lässt, verpasst einen großen Teil des Spiels.

Civilization 4 - Colonization
Civilization 4 - Colonization
Das Spezialisieren einer Stadt auf eine bestimmte Produktionskette ist der besondere Reiz in den ersten zwei Dritteln einer Partie Colonization. Schiffe und Planwagen werden zwischen den Städten und Europa hin- und hergeschickt, um die Waren optimal zu verteilen. Jeder Einwohner möchte genau platziert werden, und der Spieler findet immer neue Wege, noch etwas zu verbessern. Ein bekehrter Ureinwohner möchte zum Beispiel viel lieber Baumwolle pflücken, als in der Webstube zu hocken - da ist er auch gleich viel effektiver.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Colonization - Revolution und Rundenspaß 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Bill S. Preston 29. Sep 2008

Freundlichkeit im Golem-Forum! Daumen hoch!!

Stormking 26. Sep 2008

Das kann man so nicht sagen, da sich Colonization doch deutlich anders spielt als ein...

Gästern 26. Sep 2008

Wobei sich Age of Wonders für mich eher wie Heroes of M&M statt wie MoM gespielt hat. Es...

Tritop 26. Sep 2008

Auch für Colonization kann man wieder das Blue-Marble-Design verwenden, dass es schon...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Netztest
Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz

Bei der Reichweite der Breitbandversorgung überholt Telefónica den Konkurrenten Vodafone. Die Telekom erhält 952 von maximal 1.000 Punkten.

Netztest: Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz
Artikel
  1. 400.000 Ladepunkte: Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh
    400.000 Ladepunkte
    Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh

    Am 1. Januar 2023 will Audi seinen Ladedienst Audi Charging starten. Bis zu 0,81 Euro pro kWh werden verlangt.

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. Wo Long Fallen Dynasty Vorschau: Souls-like mit Schwertkampf in China
    Wo Long Fallen Dynasty Vorschau
    Souls-like mit Schwertkampf in China

    Das nächste Souls-like heißt Wo Long: Fallen Dynasty und stammt von Team Ninja. Golem.de hat beim Anspielen mehr Gegner erledigt als erwartet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /