Abo
  • Services:

Kostenloser VMware Server 2 veröffentlicht

VMware Workstation ebenfalls aktualisiert

VMware hat den kostenlosen VMware Server in der Version 2 veröffentlicht. Er unterstützt 64-Bit-Gastsysteme und kann den Gästen mehr Ressourcen zuweisen als in älteren Versionen. VMware hat zusätzlich die neue Version 6.5 der Workstation veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

VMware Server 2
VMware Server 2
Der VMware Server 2 unterstützt nun zusätzliche Gastsysteme wie Windows Server 2008, Windows Vista und Red Hat Enterprise Linux 5. Auf 64-Bit-Hardware können außerdem 64-Bit-Gäste eingerichtet werden und der Server läuft auf 64-Bit-Linux-Hosts.

Stellenmarkt
  1. Autobahndirektion Südbayern, München
  2. Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf

Die Verwaltung erfolgt über das neue VMware Infrastructure Web Access Management Interface und zusätzlich gibt es eine Konsole, um ohne das Webinterface auf die virtuellen Maschinen zugreifen zu können. Virtuelle Maschinen sollen nun skalierbarer sein, da ihnen bis zu 8 GByte RAM und bis zu zehn virtuelle Netzwerkkarten zugewiesen werden können. Außerdem unterstützt der Server USB 2.0. Laufenden virtuellen Maschinen können SCSI-Controller und -Platten zugewiesen werden. Zum Sichern von virtuellen Maschinen unterstützt die Software den Volume Shadow Copy Service aus Windows.

Die Serversoftware steht für Windows und Linux nach einer Registrierung zum kostenlosen Download bereit.

VMware Workstation 6.5
VMware Workstation 6.5
Auch die neu veröffentlichte Workstation 6.5 unterstützt den Windows Server 2008. Zudem hat hier der aus VMware Fusion bekannte Unity-Modus Einzug gehalten. Damit lassen sich Programme aus Windows-Gästen herauslösen und direkt auf dem Desktop benutzen. Mit "Record and Replay" lassen sich Vorgänge aufzeichnen und reproduzieren, was speziell für Softwareentwickler interessant sein soll.

In Windows-XP-Gästen lässt sich DirectX 9 zusammen mit dem Shader Model 2.0 nutzen. Der Host muss dafür unter Windows 2000, XP, Vista oder unter Linux laufen. Neu ist die Möglichkeit, virtuelle Maschinen zu streamen. Diese können also gestartet werden, bevor der Download von einem Webserver abgeschlossen ist. Neben einigen Leistungsverbesserungen gibt es in der neuen Version außerdem einen grafischen Installer für Linux-Anwender. Die Workstation 6.5 kostet 190 US-Dollar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Der Kaiser! 28. Okt 2009

Link kaputt.

Missingno. 26. Sep 2008

Apropos frickeln: wie frickelt man sich den funktionierende USB-Unterstützung seitens...

blafasel 26. Sep 2008

Okay das stimmt, selbst mit wine lässt sich dieses .net Geraffel nicht starten. Die...

tuxianer 26. Sep 2008

Ich habe Wine ausprobiert und hauptsächlich aus perfomence gründen verwende ich weiterhin...

Wellcome 25. Sep 2008

Steht doch da: ..., please contact your system administrator. Der kann Dir dann ja auch...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /