Abo
  • Services:

Google sucht Ideen, die Menschen helfen

10 Millionen US-Dollar für Ideen, die die Welt verbessern

Google feiert seinen 10. Geburtstag auf eine ganz besondere Art. Im Rahmen des Projekts 10 hoch 100 sucht Google Ideen, die möglichst vielen Menschen helfen, und will die besten mit 10 Millionen US-Dollar fördern.

Artikel veröffentlicht am ,

Gute Ideen kommen überall her und daher sucht Google auch überall nach Ideen, um sein Geburtstagsprojekt 10 hoch 100 umzusetzen. Bis zum 20. Oktober kann jeder eine Idee bei Google einreichen. Dabei stehen die Rubriken Gemeinschaft, Chancen, Energie, Umwelt, Gesundheit, Bildung, Schutz und alles andere zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. SEAL Systems AG, Röttenbach bei Erlangen, Roßdorf bei Darmstadt
  2. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)

Gesucht werden Ideen, die das Leben der Menschen verbessern. Sie müssen nicht zwingend technischer Natur sein, müssen aber Wirkung entfalten. Aus allen Einsendungen wählt Google 100 aus, über die die Öffentlichkeit zur Abstimmung aufgefordert wird, um 20 Finalisten zu bestimmen. Aus dieser Gruppe soll eine Jury die fünf besten Ideen küren, die mit 10 Millionen US-Dollar gefördert werden.

Hipporoller
Hipporoller

Als Beispiele für gute Ideen, die die Welt besser machen, nennt Google den Hipporoller, in dem sich rund 90 Liter Wasser rollend transportieren lassen. Er ist eine Alternative zu 20-Liter-Gefäßen, die in einigen Ländern traditionell auf dem Kopf getragen werden, um Wasser zu holen. Eine andere beispielhafte Idee kommt von der Firma First Mile Solutions und stellt einen einfachen, aber effektiven Weg dar, um isolierte Dörfer in Entwicklungsländern ans Internet anzubinden. Dabei werden unter anderem Busse mit WLAN ausgestattet, die auf ihren Routen E-Mails abholen und ausliefern.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

witti 19. Okt 2008

Vollkommen richtig!!! Grössenwahn kommt offensichtlich gut an und die Leute lassen sich...

wushu 26. Sep 2008

Sorry, ok habs jetzt auch gelesen. Jedoch nimmt Google immer krassere Bezüge an, wie sie...

Anon 26. Sep 2008

Trottel.

Rolle 25. Sep 2008

Das wäre dann ein totalitäres System unter Führung derer, die deinen "Supercomputer...

eeew 25. Sep 2008

Das lese ich aber aber so. Denn das war sein erster Post, dem dieser Thread überhaupt...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /