Abo
  • Services:

China befürchtet Knappheit an IP-Adressen

Ende 2010 gehen dem Land die IP-Adressen aus

Das China Network Information Center (CNNIC) warnt davor, dass dem Land die IP-Adressen bald ausgehen. Bei dem gegenwärtigen Bedarf seien die Vorräte an Adressen Anfang 2011 aufgebraucht. Das Wachstum des Internets im Reich der Mitte hält unterdessen unvermindert an.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach dem aktuellen Bericht zur Internetentwicklung in China, den des China Network Information Center (CNNIC) Ende Juli 2007 veröffentlicht hat, hält der Internetboom in China ungebrochen an. So ist die Zahl der Nutzer allein im ersten Halbjahr 2008 um 43 Millionen angewachsen. Ende Juni nutzten 253 Millionen Chinesen das Internet.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. IcamSystems GmbH, Leipzig

Allerdings bringt der Boom auch Nachteile mit sich: Auf einer Tagung warnte ein Mitarbeiter des CNNIC, dass China die IP-Adressen ausgehen, berichtet die offizielle Tageszeitung Renmin Ribao ("Tägliche Volkszeitung"). 80 Prozent von Chinas IPv4-Adressen seien bereits aufgebraucht, zitiert die Zeitung Li Kai, Leiter des IP-Teams des CNNIC. Halte der Bedarf an IP-Adressen wie bisher an, reichten diese noch 830 Tage, also etwa bis Ende 2010. Wenn bis dahin nichts passiere, könnten im schlimmsten Falle keine neuen Nutzer mehr Internetzugang bekommen.

Die Einführung von Version 6 des Internetprotokolls (IPv6) könnte helfen, da dieses Protokoll praktisch unendlich viele IP-Adressen bietet. Derzeit verfügen jedoch in China nur Universitäten über eine IPv6-Infrastruktur, so Li. Das CNNIC führe bereits Informationsveranstaltungen durch, in denen das CNNIC Netzadministratoren auffordert, sich um die verbleibenden IPv4-Adressen zu bewerben, und für eine Umstellung auf IPv6 wirbt.

Laut Li hat China bei der Zahl der genutzten IP-Adressen kürzlich Japan überholt und liegt jetzt auf Platz 2 hinter den USA. Die USA verfügen über etwa drei Viertel aller IPv4-Adressen.

Bei der Zahl der Nutzer hat China im ersten Halbjahr 2008 die USA überholt und den ersten Platz eingenommen. Auch bei den registrierten Domains ist das Reich der Mitte vorne mit dabei: Laut CNNIC ist ".cn" mit über 12 Millionen registrierten Domains inzwischen die am weitesten verbreitete Länderdomain (Country-Code Top Level Domain, ccTLD). Laut Verisign lag Ende Juni 2008 die Länderdomain ".de" noch vor ".cn" auf Platz 2. Am 22. Juli, so das CNNIC, habe China Deutschland in der Zahl der registrierten Domains überholt. Den Spitzenplatz belegt nach wie vor ".com".



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. 119,90€
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Author 27. Jan 2010

Naja ich meine man hätte einfach die IPs Werte überarbeiten können. 192.AHJ.HJ8.1...

gibts auch hier 27. Jan 2010

lach ich kenn in D auch eine Stadtverwaltung die genau sowas macht. Aber nur in dem...

istegal 29. Sep 2008

da steht ja auch PRAKTISCH unendlich. Mensch, überlegt doch mal...

the route 26. Sep 2008

...haben ihre mauer und können sich hinter der verstecken! wenn denen die IPs ausgehen...

ciscoinc 26. Sep 2008

...gehabt, wrüde ich sagen! genauso wie das erdöl und co ausgeht, für die schlitzis, geht...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /