Abo
  • Services:
Anzeige

Interview: Die Grenzen zwischen Kunst und Technik sprengen

Es geht nämlich bei allen digitalen Technologien eigentlich um Kommunikationsprozesse. Und Kommunikation ist etwas, wofür Künstler üblicherweise sehr sensibel sind. Es ist mehr als der reine Austausch von Informationen. Wenn wir als Menschen kommunizieren, tun wir das sicher zu einem Gutteil über Worte, über Sprache, über Bilder, aber wir tun es mindestens in gleichem Ausmaß über unseren Körper und Mimik. Emotionalität spielt dabei eine gewichtige Rolle.

Das sind alles Dinge, die per se in den Werkzeugen des Systemadmin nicht vorhanden sind. Er ist ein Spezialist, der auf der Kommandozeilenebene ein Unix oder Linux oder andere Serversysteme bedienen und verwalten können muss, aber eigentlich ist sein Beruf auch dazu da, eine Art Dienstleistung zu erbringen. Denn im Grunde sollte er nicht das System des Systems wegen administrieren, sondern er sollte es administrieren, damit Menschen es benutzen können.

Anzeige

Es geht also auf allen Ebenen darum, nicht nur die technische Funktionalität, sondern auch die Usability des Ganzen mit einzubeziehen. Die Technologien sollten auf einer Ebene nutzbar sein, die unsere menschlichen Fähigkeiten und unsere Ausdrucks- oder Wahrnehmungsformen nicht ausschließt, sondern integriert - bis hin zur Körperlichkeit und Emotionalität. Hier bietet Medienkunst spannende Experimentierfelder.

Der Wandel beeinflusst unser generelles Weltbild und Menschenbild. Bei solchen Ausmaßen kann man die Technologie nicht mehr auf die Befehle auf der Kommandozeilenebene reduzieren. Das wäre so, als würde ich den ganzen Straßenverkehr auf Motor, Getriebe und vier Räder reduzieren. Aber selbst bei so einer zweckmäßigen Mechanik wie dem Auto spielen Lebensgefühl, Statussymbolik und Kommunikation eine weitaus größere Rolle als dessen Wesen als Transportvehikel.

Golem.de: Und wie kann man ein Bewusstsein für diese Zusammenhänge schaffen?

Stocker: Ganz einfach: Grenzen ignorieren! Deswegen stellen wir auf der Ars Electronica wissenschaftliche Forschungsprojekte neben künstlerische Arbeiten und verbinden technologische Experimente mit ökonomischen Prototypen. Das sorgt natürlich immer wieder für Irritationen, aber das ist ein unheimlich spannender Beitrag zu der Frage, wie diese Dynamik der modernen Gesellschaft verstanden werden kann. Ich glaube, das Kernrezept ist wirklich, dass wir gemeinsam in das gleiche kalte, tiefe Wasser springen. [Das Interview führte Michael Liebe]

 Interview: Die Grenzen zwischen Kunst und Technik sprengen

eye home zur Startseite
Inhaltsbetrachter 25. Sep 2008

Das ist als Kurator auch überhaupt nicht seine Aufgabe. Er schafft nur einen Rahmen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, Düsseldorf
  2. über Duerenhoff GmbH, Landshut
  3. Murrplastik Systemtechnik GmbH, Oppenweiler bei Stuttgart
  4. Nuuk GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 1899,00€

Folgen Sie uns
       

  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Einfach nur schlimm!

    tk (Golem.de) | 22:56

  2. Re: Müll hat einen Namen

    rugel | 22:54

  3. Re: "Die Wahrheit ist, Verbraucher lieben es...

    dermamuschka | 22:52

  4. Re: Das Problem nicht verstanden

    Faksimile | 22:52

  5. Re: Einfach Datenvolumen erhöhen

    Bigfoo29 | 22:50


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel