Samsung SGH-L700: UMTS-Mobiltelefon mit 2-Megapixel-Kamera

Samsung-Handy mit Stereo-Bluetooth und Micro-SD-Kartensteckplatz

Mit dem SGH-L700 hat Samsung ein UMTS-Handy vorgestellt, das sich vornehmlich an Einsteiger richtet. Es ist mit einer 2-Megapixel-Kamera und einem Micro-SD-Card-Steckplatz ausgestattet. Bis zu 8 GByte an Daten können auf einer Speicherkarte genutzt werden, die aber nicht zum Lieferumfang gehört.

Artikel veröffentlicht am ,

SGH-L700
SGH-L700
Der 2-Megapixel-Kamera im SGH-L700 steht ein Fotolicht zur Seite, um auch Fotos in dunkler Umgebung zu schießen. Zudem gibt es einen 3fachen Digitalzoom und Serienbildaufnahmen. Außer für Schnappschüsse kann die Kamera auch für Videoaufnahmen verwendet werden, die mit einer Auflösung von 176 x 144 Pixeln aufgezeichnet werden. Auf der Vorderseite befindet sich eine zweite Kamera für Videotelefonate.

Stellenmarkt
  1. IT-Techniker mit Schwerpunkt Applikationsmanagement (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Java Developer (w/m/d) in der Abteilung Produktentwicklung
    SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Baden-Baden, Mainz
Detailsuche

Das 2,1 Zoll große TFT-Display zeigt bis zu 262.144 Farben bei einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln. Für Unterhaltung sorgt neben einem UKW-Radio ein Multimediaplayer, der die Formate MP3, AAC, AAC+, e-AAC+ sowie MPEG4, H.263 und H.264 beherrscht. Über das Bluetooth-Profil A2DP kann Stereoton auch drahtlos übertragen werden.

SGH-L700
SGH-L700
Das 109 x 46 x 12,8 mm messende UMTS-Handy unterstützt die vier GSM-Netze 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und auch EDGE sowie GPRS. Zudem wird Bluetooth 2.0 geboten, WLAN oder HSDPA werden nicht geboten. Zum Lieferumfang gehört ein RSS-Reader und vermutlich auch ein Browser, das Datenblatt schweigt sich dazu allerdings aus. Auch ist nicht bekannt, ob ein E-Mail-Client vorinstalliert ist. Der interne Speicher fasst 40 MByte; Musik, Fotos und andere Dateien können aber auf einer Micro-SD-Karte ausgelagert werden, die eine Kapazität von bis zu 8 GByte haben darf.

Mit einer Akkuladung verspricht Samsung eine maximale Sprechzeit von 3,5 Stunden, nähere Angaben gibt es nicht. Falls dieser Wert für die Sprechdauer im GSM-Betrieb gilt, wird diese im UMTS-Netz wohl geringer sein. Im Bereitschaftsmodus verspricht der Hersteller eine Akkulaufzeit von knapp 13 Tagen für das 107 Gramm wiegende Mobiltelefon.

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Samsung will das SGH-L700 in den nächsten Tagen auf den Markt bringen. Ohne Mobilfunkvertrag wird das Handy zum Preis von 239 Euro angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Abdullah_Sipp 23. Nov 2008

ich hab mal eine ganz andere frage die Umts kamer kann man damit auch fotos machen wenn...

BimmelundBommel 07. Okt 2008

Hallo alle miteinander, ich habe mir das Mobiltelefon am Montag den 06.10.2008 beim Real...

Graf Krolock 25. Sep 2008

Für qualitativ hochwertige Fotoausdrucke wird niemand auf die Idee kommen, Bilder mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Hausanschluss: Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden
    Hausanschluss
    Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden

    Nicht alle geförderten Projekte für einen Glasfaser-Hausanschluss können umgesetzt werden. Manche Hausbesitzer wollen einfach nicht.

  3. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /