Abo
  • Services:
Anzeige

Iron: Neuer Browser auf Chromium-Basis erschienen

Iron-Browser sendet keine Daten an Google

Kurz nach der Ankündigung von Googles Chrome-Browser wurde bekannt, dass jede Installation eine eindeutige Nummer erhält. Außerdem werden viele Daten des Anwenders an Google gesendet. Wer dies nicht wünscht, kann einiges davon abschalten. Oder aber er greift auf Iron zurück, eine Chrome-Variante, die keine Daten an Google sendet.

Der deutsche Sotfwareanbieter Srware hat den Quellcode von Chromium geändert und diesen um alle Funktionen bereinigt, die Daten zurück an Google senden. Neben der eindeutigen Nummer der Browserinstallation sind das noch weitere Punkte: So steht Googles Suggest-Funktion nicht bereit, denn es werden keine Sucheingaben an Google übermittelt, die in die Adresszeile eingegeben wurden.

Anzeige

Zudem sind alternative Fehlermeldungen deaktiviert, die Google Chrome ausgibt, wenn eine falsche URL eingegeben wurde. Auch Programmabstürze werden nicht an Google gemeldet und der URL-Tracker ist ebenfalls in Iron deaktiviert. Google Chrome sendet ansonsten noch Daten, wann und wo ein Chrome-Archiv geladen wurde und der Google-Updater wird ungefragt installiert.

All dies fehlt bei Iron ganz bewusst, während die übrigen Funktionen aus Chrome auch in dem neuen Browser zu finden sein sollen. Dazu haben die Iron-Macher den Quellcode von Chromium angepasst und überarbeitet.

Iron steht für die Windows-Plattform als Vorabversion zum kostenlosen Download bereit.


eye home zur Startseite
hmmm 03. Okt 2008

wie meint er das denn?

foobar64 26. Sep 2008

http://thepiratebay.org/torrent/4414439 Source Code Iron - www.srware.net

7bit 25. Sep 2008

Wo steht was von Krawatte und Auto? Wenn ich jemanden vollen Zugang zu meinem Büro und...

hanskr 25. Sep 2008

Mir mangelt es im Moment an Lust noch einmal nachzuschauen aber soweit ich weiß findet...

Ender 25. Sep 2008

hihi: www.bildblog.de


Jannewap / 25. Sep 2008

nexem.info - Der News-Blog / 24. Sep 2008

splash ;) / 24. Sep 2008

Iron: Googles Chrome ohne Google ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GEMÜ Gebr. Müller Apparatebau GmbH & Co. KG, Ingelfingen
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  4. LISEGA SE, Zeven


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)
  3. (u. a. 10€ Rabatt auf Game of Thrones, reduzierte Box-Sets und 2 Serien-Staffeln auf Blu-ray für...

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität

    FCC-Chef preist Vorteile von Zero Rating für Nutzer

  2. iOS

    SAP bringt Cloud-SDK für mobile Apple-Geräte

  3. MongoDB

    Sprechender Teddy teilte alle Daten mit dem Internet

  4. Flir One und One Pro im Hands on

    Die heißesten Bilder auf dem MWC

  5. Arktika 1 Angespielt

    Mit postapokalyptischen Grüßen von Stalker und Metro

  6. Surge 1

    Xiaomis erstes Smartphone-SoC ist ein Mittelklasse-Chip

  7. TC-7680

    Kabelmodem für Gigabit-Datenraten vorgestellt

  8. Störerhaftung

    Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

  9. Voice ID

    Alexa soll Nutzer an der Stimme erkennen können

  10. Chrome

    Bluecoat bremst Einführung von besserem TLS-Protokoll



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asus Tinker Board im Test: Buntes Lotterielos rechnet schnell
Asus Tinker Board im Test
Buntes Lotterielos rechnet schnell
  1. Tinker-Board Asus bringt Raspberry-Pi-Klon
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint

Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

  1. Re: Dann wäre ja meine alte Flir One mit 160*120...

    kvoram | 17:51

  2. Re: TC-7xxx ist als Name aber schon verbrannt

    Dragos | 17:49

  3. Re: Immer wieder MongoDB

    Arsenal | 17:44

  4. Re: Das wird der Telekom Angst machen

    hle.ogr | 17:43

  5. Re: Jaa wenn es um Geld geht....

    neocron | 17:42


  1. 17:48

  2. 17:15

  3. 16:48

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:23

  7. 14:57

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel