Abo
  • IT-Karriere:

Lightning und Sunbird 0.9: Mozilla-Kalender in neuer Version

Optische Verbesserungen und weniger Speicherverbrauch

Noch besitzt Mozillas E-Mail-Programm Thunderbird keinen Kalender. Wer den nachrüsten möchte, kann entweder zu Sunbird oder Lightning greifen, die Mozilla beide in einer neuen Version veröffentlicht hat. Anwender, die Sunbird und Lightning bereits nutzen, sollten sich die neue Version herunterladen, die vor allem kleinere Verbesserungen bietet.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Projektseite des Kalenderprojekts von Mozilla stehen die neuen Versionen Sunbird 0.9 und Lightning 0.9 bereit. Lightning ist die Kalenderversion für das E-Mail-Programm Thunderbird, die sich direkt einbinden lässt, und Sunbird ist die Einzelanwendung, die auch ohne Mozillas Thunderbird gestartet werden kann.

Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. Universitätsmedizin Göttingen, Braunschweig, Göttingen

Die Kalenderansicht ist in Sunbird 0.9 und Lightning 0.9 optisch etwas aufgewertet worden. Dazu gehört ein veränderter Minikalender in der linken oberen Ecke der Anwendung. Wird ein Kalender, der sich auf einem Server befindet, gerade aktualisiert, kann sich der Nutzer durch einen neuen Statusindikator über den Fortschritt informieren.

Mozilla hat außerdem an der CalDAV-Implementierung gearbeitet. Sie soll jetzt besser mit verschiedenen CalDAV-Servern arbeiten. Den Speicherverbrauch haben die Entwickler nach eigenen Angaben verringert und die Stabilität erhöht. Nur für Lightning wurde die iMip/iTip-Unterstützung (Einladungen via E-Mail) verbessert. Mozilla betont zudem, dass Lightning für Thunderbird 2 gedacht ist. In Thunderbird 3 soll der Kalender direkt integriert werden.

Auf der Seite rumblingedge.com gibt es eine vollständige Liste aller Änderungen.

Mozilla empfiehlt allen Nutzern von Sunbird und Lightning, auf die neue Version zu aktualisieren, die für Windows, MacOS X und Linux zum Herunterladen bereitsteht. Sunbird gibt es zusätzlich noch für Solaris auf Intel- oder Sparc-Prozessoren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 6,75€
  2. 4,99€
  3. 4,67€
  4. 4,99€

ichichich 24. Sep 2008

Ich kann mich da nur anschließen. Birdiesync funktioniert super. Die 20,- Euro ist das...

Winnetou54 24. Sep 2008

Kann es sein, daß darin (Shredder nicht wahr?) noch garnichts von Kalender + Aufgaben zu...

ölf 24. Sep 2008

Scheint Geschmackssache zu sein. Mit dieser potthässlichen Pseudo-Tagwolken...

M1AU 24. Sep 2008

Das ist die richtige Frage!


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

    •  /