• IT-Karriere:
  • Services:

Google veröffentlicht Android SDK 1.0

Vorbereitungen zur Open-Source-Veröffentlichung von Android laufen

Mit der Vorstellung des ersten Google-Handys T-Mobile G1 von HTC hat Google auch sein Entwicklerpaket für Android in der Version 1.0 veröffentlicht. Im vierten Quartal 2008 soll das Betriebssystem dann auch als Open Source veröffentlicht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das "Android 1.0 SDK, Release 1", so der offizielle Name, dient als Entwicklerplattform, um Anwendungen für Googles Smartphone-Betriebssystem Android zu entwickeln. Die Entwicklung endet nicht mit dieser Version 1.0, mit ihrem Erscheinen können Entwickler aber davon ausgehen, dass sich die APIs nicht mehr ändern.

 

Stellenmarkt
  1. Stadt Paderborn, Paderborn
  2. Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen

Das Android-SDK kann in die freie Entwicklungsumgebung Eclipse integriert werden und steht für Windows, Linux und MacOS X zum Download bereit. Darin enthalten ist auch ein Emulator, mit dem sich die eigenen Anwendungen testen lassen. Zudem kann das Grundsystem so ausprobiert werden.

Googles Android-Entwickler wollen sich nun darauf konzentrieren, die Open-Source-Veröffentlichung von Android vorzubereiten, denn bislang erfolgte die Entwicklung eher hinter verschlossenen Türen. Im vierten Quartal 2008 soll Android unter der recht liberalen Apache-v2-Lizenz veröffentlicht werden, die auch unfreie Erweiterungen zulässt.

Parallel dazu laufen die Arbeiten an der Weiterentwicklung der Android-Plattform sowie der Unterstützung weiterer Geräte, das T-Mobile G1 von HTC ist schließlich nur das erste Android-Smartphone, weitere werden von anderen Herstellern und Mobilfunkanbietern folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-91%) 1,20€
  2. (-40%) 23,99€
  3. 7,99€

xxiv 24. Sep 2008

In Ihrer Blindheit erkennen Sie aber nicht die Stärken von Android, ignorieren diese und...

phoner 24. Sep 2008

...hat schon alle funktionen, die das gerät auch bietet - un das schon seit 2003! und...

Inge 24. Sep 2008

So so... ein hässliches Betriebssystem also...

tsssssss 24. Sep 2008

Wir sollten eine Online Petition starten

zilti 24. Sep 2008

Noch ein Smartphone ohne JavaME...


Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

    •  /