Telekom-Chef bestätigt Überwachung von DGB-Chef Sommer

Gewerkschaftler fordert Schritte der Staatsanwaltschaft

Telekom-Konzernchef René Obermann hat eingeräumt, dass der DGB-Chef durch das Unternehmen illegal überwacht wurde. Es sei ein Skandal, dass man nicht einmal vor dem DGB und dessen Vorsitzenden halt mache, kommentierte Michael Sommer.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Financial Times Deutschland berichtet, Telekom-Chef René Obermann habe den Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) darüber informiert, dass Telefonverbindungsdaten von Michael Sommer offenbar im Auftrag des Konzerns durchleuchtet wurden. Für den DGB-Chef war diese Information nicht neu. Sommer hatte bereits mit anderen ehemaligen und aktiven Aufsichtsräten aus der Gewerkschaftsführung Anzeige gegen die Telekom erstattet. Neu war, dass Obermann den Vorgang nach Ermittlungserfolgen der Bonner Staatsanwaltschaft nun offiziell einräumte, erfuhr Golem.de vom DGB.

Stellenmarkt
  1. Technischer Support Mitarbeiter (m/w/d)
    LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen
  2. IT-Projektmanager (m/w/d) HR- und CRM-Systeme
    ABO Wind AG, Wiesbaden, Ingelheim am Rhein
Detailsuche

"Er wirkte betroffen, aber das würde ich nicht als Entschuldigung werten", sagte Sommer der Zeitung über den Anruf Obermanns. "Es ist ein Skandal, dass man nicht einmal vor dem DGB und dessen Vorsitzenden halt macht." Sommer erwarte nun entsprechende Schritte durch die Staatsanwaltschaft.

In den Jahren 2005 und 2006 hatte die Telekom offenbar im großen Rahmen Telefonverbindungsdaten zwischen Aufsichtsratsmitgliedern und unliebsamen Journalisten erfasst, um undichte Stellen in dem Kontrollgremium aufzuspüren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


spanther 24. Sep 2008

Also für mich ist das garnichts anderes ö.ö Klar sind das andere Sachen als...

blubberbernd 24. Sep 2008

nicht bei kabel deutschland

GodsBoss 24. Sep 2008

Da war kein Unterschied. Oder meinst du, die gesamte Bevölkerung im dritten Reich oder...

GodsBoss 24. Sep 2008

Immer diese überflüssigen Wortüberhöhungen - Es gibt keinen Turbokapitalismus, was du...

Trollpostingbea... 24. Sep 2008

Ja Krimminalität in der Wirtschaft kommt gar nicht so selten vor, wie man auch bei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
Artikel
  1. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  2. Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik
     
    Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik

    Die Golem Akademie bietet Admins und IT-Sicherheitsbeauftragten in einem Fünf-Tage-Workshop einen umfassenden Überblick über Netzwerktechnologien und -konzepte.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /