Abo
  • Services:
Anzeige

Neue ThinkPads: Leichtes X200s und klappbares X200t

Thinkpad X200s
Thinkpad X200s
Die ULV-Variante taktet mit 1,2 GHz und ist ein Core 2 Duo SU9300. Sie verspricht eine längere Akkulaufzeit bei geringerer Leistung. Gegenüber Gottabemobile.com äußerte sich Lenovo bereits dazu. Die LV-Variante soll gegenüber der ULV-Variante etwa eine Stunde weniger Laufzeit mit einem großen Akku bieten. Das Video enthält noch einige weitere Details zu dem neuen Tablet-PC von Lenovo.

Anzeige

Wer auf die höhere Laufzeit verzichten kann, wählt den Core 2 Duo SL9400, der etwas teurer ist und mit 1,86 GHz getaktet ist. Außerdem ist der Level-2-Cache mit 6 MByte doppelt so groß wie beim SU9300.

Thinkpad X200s
Thinkpad X200s
Für das Lenovo X200t wird es einen 4- und einen 8-Zellen-Akku geben, die beide hinten herausragen. Mit dem großen Akku soll der Tablet-PC bis zu 10,3 Stunden ohne externe Stromversorgung auskommen. Das Lenovo X200s soll mit 4-, 6- oder 9-Zellen-Akku bestückbar sein und damit zwischen 4 und 13,2 Stunden durchhalten können. Zum Vergleich: Die Akkulaufzeiten des X200 liegen laut Lenovo zwischen 3,1 und 9,8 Stunden.

Die Schnittstellenausstattung ist bei beiden Notebooks ähnlich. Sie besitzen einen analogen VGA-Ausgang, USB-Anschlüsse und einen 3-in-1-Kartenleser. Wird ein 5-in-1-Kartenleser gewünscht, muss ein analoges Modem hinzugekauft werden. Firewire alias IEEE1394 fehlt bei der X200er-Serie.

Da beiden Geräten ein optisches Laufwerk fehlt, gibt es als Zubehör noch eine UltraBase, die unten angedockt wird. Sie macht das Notebook etwas dicker und bietet zusätzliche Schnittstellen, darunter einen DisplayPort. Das Notebook bleibt damit noch portabel. Außerdem kann die UltraBase auch einen Akku einzeln aufladen. Die Dockingstation ist auch mit dem X200 kompatibel.

Thinkpad X200t
Thinkpad X200t
Datenblätter zu den neuen Notebooks gibt es leider noch nicht, so dass nicht auszuschließen ist, dass noch weitere Varianten angeboten werden. Laut Notebooks.com sollen etwa auch Modelle mit Intels SL9300 im Laufe der Zeit angeboten werden. Eingepflegt wurden diese Modelle bis Redaktionsschluss dieses Artikels zumindest im US-Shop von Lenovo noch nicht.

In den USA lassen sich die Notebooks direkt konfigurieren. Die Preise für das X200s fangen bei 1.700 US-Dollar an. Das X200t ist mit Startpreisen von 1.850 US-Dollar etwas teurer. Preise und Verfügbarkeit konnte Lenovo Deutschland auf Nachfrage noch nicht nennen. Die deutsche Produktwebseite von Lenovo listet derzeit offiziell nur das X200 und das X300. Die Daten des X200 sind zudem unvollständig und nur über die Produktnummern (Beispiel) einsehbar. Die Seite der technischen Daten der X-Modelle listet gar nur das X300 und die Vorgänger der X200-Serie X61s sowie X61t.

 Neue ThinkPads: Leichtes X200s und klappbares X200t

eye home zur Startseite
GooglePhone 25. Sep 2008

Ein Vergleich der beiden Geräte Lenovo X200t und HP 2730p würde mich einmal interessieren.

Blork 25. Sep 2008

Machst du doch gerade :-)

Thinkpad-Fan 25. Sep 2008

Ich kann mich ichbins nur anschließen. Ob auf dem Thinkpad nun IBM oder Lenovo...

erklärbär 24. Sep 2008

Er meint vermutlich die Netbooks for <500 Die für nix richtig taugen, dafür aber billig...

erklärbär 24. Sep 2008

Naja so schlecht finde ich die deutsche Seite nicht, da gibt's wenigsten auch die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  4. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Die Angst der Deutschen vor ihrem Staat

    ImBackAlive | 07:21

  2. Re: Erst mal flächendeckend ins Spiel bringen.

    ImBackAlive | 07:16

  3. Re: Mit der Fritz ins Netz

    Teebecher | 03:45

  4. Re: Günstige Alternative?

    YepItsMeSuckers | 03:23

  5. Re: Wo ist da nun das Problem?

    gaym0r | 03:04


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel