Neue ThinkPads: Leichtes X200s und klappbares X200t

Thinkpad X200s
Thinkpad X200s
Die ULV-Variante taktet mit 1,2 GHz und ist ein Core 2 Duo SU9300. Sie verspricht eine längere Akkulaufzeit bei geringerer Leistung. Gegenüber Gottabemobile.com äußerte sich Lenovo bereits dazu. Die LV-Variante soll gegenüber der ULV-Variante etwa eine Stunde weniger Laufzeit mit einem großen Akku bieten. Das Video enthält noch einige weitere Details zu dem neuen Tablet-PC von Lenovo.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist für Recommender Systems (w/m/d) in der Abteilung Basis- und Metadatensysteme
    SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Stuttgart
  2. IT Manager (m/f/d) for License mgt, Provider Management and IT-Controlling
    Corden Pharma International GmbH, Basel (Schweiz), Plankstadt
Detailsuche

Wer auf die höhere Laufzeit verzichten kann, wählt den Core 2 Duo SL9400, der etwas teurer ist und mit 1,86 GHz getaktet ist. Außerdem ist der Level-2-Cache mit 6 MByte doppelt so groß wie beim SU9300.

Thinkpad X200s
Thinkpad X200s
Für das Lenovo X200t wird es einen 4- und einen 8-Zellen-Akku geben, die beide hinten herausragen. Mit dem großen Akku soll der Tablet-PC bis zu 10,3 Stunden ohne externe Stromversorgung auskommen. Das Lenovo X200s soll mit 4-, 6- oder 9-Zellen-Akku bestückbar sein und damit zwischen 4 und 13,2 Stunden durchhalten können. Zum Vergleich: Die Akkulaufzeiten des X200 liegen laut Lenovo zwischen 3,1 und 9,8 Stunden.

Die Schnittstellenausstattung ist bei beiden Notebooks ähnlich. Sie besitzen einen analogen VGA-Ausgang, USB-Anschlüsse und einen 3-in-1-Kartenleser. Wird ein 5-in-1-Kartenleser gewünscht, muss ein analoges Modem hinzugekauft werden. Firewire alias IEEE1394 fehlt bei der X200er-Serie.

Golem Karrierewelt
  1. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    17.-21.10.2022, Virtuell
  2. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    30.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Da beiden Geräten ein optisches Laufwerk fehlt, gibt es als Zubehör noch eine UltraBase, die unten angedockt wird. Sie macht das Notebook etwas dicker und bietet zusätzliche Schnittstellen, darunter einen DisplayPort. Das Notebook bleibt damit noch portabel. Außerdem kann die UltraBase auch einen Akku einzeln aufladen. Die Dockingstation ist auch mit dem X200 kompatibel.

Thinkpad X200t
Thinkpad X200t
Datenblätter zu den neuen Notebooks gibt es leider noch nicht, so dass nicht auszuschließen ist, dass noch weitere Varianten angeboten werden. Laut Notebooks.com sollen etwa auch Modelle mit Intels SL9300 im Laufe der Zeit angeboten werden. Eingepflegt wurden diese Modelle bis Redaktionsschluss dieses Artikels zumindest im US-Shop von Lenovo noch nicht.

In den USA lassen sich die Notebooks direkt konfigurieren. Die Preise für das X200s fangen bei 1.700 US-Dollar an. Das X200t ist mit Startpreisen von 1.850 US-Dollar etwas teurer. Preise und Verfügbarkeit konnte Lenovo Deutschland auf Nachfrage noch nicht nennen. Die deutsche Produktwebseite von Lenovo listet derzeit offiziell nur das X200 und das X300. Die Daten des X200 sind zudem unvollständig und nur über die Produktnummern (Beispiel) einsehbar. Die Seite der technischen Daten der X-Modelle listet gar nur das X300 und die Vorgänger der X200-Serie X61s sowie X61t.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Neue ThinkPads: Leichtes X200s und klappbares X200t
  1.  
  2. 1
  3. 2


GooglePhone 25. Sep 2008

Ein Vergleich der beiden Geräte Lenovo X200t und HP 2730p würde mich einmal interessieren.

Blork 25. Sep 2008

Machst du doch gerade :-)

Thinkpad-Fan 25. Sep 2008

Ich kann mich ichbins nur anschließen. Ob auf dem Thinkpad nun IBM oder Lenovo...

erklärbär 24. Sep 2008

Er meint vermutlich die Netbooks for <500 Die für nix richtig taugen, dafür aber billig...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Erste Trucks für Pepsi
Teslas Lkw-Produktion fünf Jahre nach Vorstellung gestartet

Der Tesla Semi Truck wird fünf Jahre nach seiner Vorstellung nun gebaut. Die ersten Exemplare gehen an Pepsi.

Erste Trucks für Pepsi: Teslas Lkw-Produktion fünf Jahre nach Vorstellung gestartet
Artikel
  1. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

  2. Scout: Amazon beendet Testbetrieb für Lieferroboter
    Scout
    Amazon beendet Testbetrieb für Lieferroboter

    Mehrere Hundert Angestellte haben bei Amazon am Scout-Lieferroboter gearbeitet. Für diese wird intern nach anderen Einsatzmöglichkeiten gesucht.

  3. Sennheiser TV Clear Set im Test: Eine teure Lösung für ein spezielles Problem
    Sennheiser TV Clear Set im Test
    Eine teure Lösung für ein spezielles Problem

    Mit den Hörstöpseln TV Clear Set von Sennheiser sollen Dialoge im TV besser zu verstehen sein. Das klappt sehr gut.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, Sapphire RX 6900 XT 834,99€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • Need for Speed Unbound vorbestellbar • PS5 bestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /