• IT-Karriere:
  • Services:

Erste Details zu HTCs Android-Smartphone

Alle Google-Angebote einfach nutzbar, Google Mail ist Pflicht

Kurz vor der offiziellen Vorstellung des ersten Google-Handys am heutigen Dienstag sind konkrete Details zu dem Gerät auf einer T-Mobile-Website aufgetaucht. Demnach will T-Mobile USA das Smartphone nur in Gegenden verkaufen, wo der Mobilfunkanbieter bereits 3G-Netze betreibt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das inoffizielle T-Mobile-Blog TmoNews hat Details über das Android-Smartphone veröffentlicht, darunter einige bereits bekannte, etwa dass das Gerät über einen GPS-Chip verfügt, 11,6 x 5,48 x 1,6 Zentimeter groß ist und 159 Gramm schwer sein wird. Das Display soll eine Auflösung von 480 x 320 Pixeln (HVGA) haben und über 65.000 Farben darstellen. Mit einer Akkuladung soll es möglich sein, 5 Stunden zu telefonieren oder das Telefon 130 Stunden im Stand-by zu betreiben.

Der Speicher soll bis auf 8 GByte aufgestockt werden können. Mit wie viel Speicher das Smartphone standardmäßig ausgestattet sein wird, konnte TmoNews nicht in Erfahrung bringen. Das Gerät soll nicht über Stereo-Bluetooth verfügen. Zum Musikhören brauchen Nutzer also Kopfhörer mit Drähten. Weiteres Manko: Das Smartphone hat zwar eine 3,1-Megapixel-Kamera, mit der der Nutzer jedoch keine Videos aufnehmen kann. Diese Einschränkungen erinnern an Apples iPhone.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Erste Details zu HTCs Android-Smartphone 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Wasserburgbürger 23. Sep 2008

Wie kommt den Golem auf den Trichter, dass Google Mail Pflicht ist ? Ich verstehe die...

zomg 23. Sep 2008

tmobile is ziemlich properitär, ich setz da lieber auf rauchzeichen

Blair 23. Sep 2008

die tastatur wäre doch enomr praktisch. :) http://tmonews.com/2008/09/info-leaks/

chr1s 23. Sep 2008

Auf Youtube sind schon die Einführungsvideos vorhanden: http://www.youtube.com/watch?v...

Avalanche 23. Sep 2008

Also ich als Mobilfunkanbieter würde ja im Ausland die Telefonfunktion sperren und nur...


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /