Abo
  • Services:

IBM überprüft Mitarbeit in Standardisierungsorganisationen

Unternehmen will offene Standards gewährleisten

IBM hat eine neue Unternehmensrichtlinie in Kraft gesetzt, um an offenen Standards mitzuarbeiten. Dafür wird auch die derzeitige Beteiligung in Standardisierungsorganisationen wie der ISO überprüft. Auch auf Regierungsebene will sich IBM für offene Standards einsetzen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

IBM will die Mitarbeit in Standardisierungsgremien überdenken und gegebenenfalls beenden. Untersucht werde unter anderem, wie offen Prozesse gestaltet sind, welche Regeln es für die Mitglieder gibt und was für Regeln für geistiges Eigentum in den jeweiligen Organisationen gelten. Zudem will IBM Länder dazu bringen, offene Standards zu verwenden und an deren Entwicklung mitzuwirken.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, Solingen

Auch will IBM sicherstellen, dass technische Entscheidungen in den Gremien in jedem Fall unabhängig getroffen werden. Dafür soll auch mit Entwicklergemeinschaften wie der Open-Source-Community zusammengearbeitet werden. Sicherstellen will IBM in diesem Zusammenhang auch, dass Regeln für geistiges Eigentum klar und einfach gehalten sind, so dass offene Standards frei implementiert werden können.

Die Richtlinie sei das Resultat einer von IBM initiierten Onlinesitzung von 70 Experten, unter anderem aus den Bereichen Regierung, Recht und Standardisierung, so IBM.

Beobachter sehen die Richtlinie vor allem als Reaktion auf das ISO-Standardisierungsverfahren für Microsofts Dokumentenformat OOXML. IBM hatte sich für das bereits zuvor standardisierte Konkurrenzformat OpenDocument eingesetzt. Zwar gab es gegen den OOXML-Standardisierungsprozess Einsprüche, da es zu Unregelmäßigkeiten gekommen sein soll. Diese wurden von der ISO jedoch abgelehnt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-15%) 23,79€
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Uwe R. 01. Nov 2008

Hallo bbq-donut, Du fragst: Mit dem Sehen ist das so eine Sache. Zur Zeit ist das...

Urheberrecht... 23. Sep 2008

...an OpenDocument verwiesen? Was hat das damit zu tun? Um ISO-Standards kommt man nicht...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /