Abo
  • Services:

CS4 angekündigt - Adobe verspricht Brillanz

InDesign CS4
InDesign CS4
InDesign CS4 soll darüber hinaus mehr Komfort bei der Bearbeitung umfangreicher Texte bieten. Dazu führt Adobe die Funktion "Bedingter Text" ein und ermöglicht es Anwendern, mehrere Versionen eines Dokuments für verschiedene Anwendungsbereiche zu erstellen, etwa bei mehrsprachigen Texten oder Unterrichtsmaterialien. Designer können Bedingungen auf einzelne Absätze, Wörter oder Zeichen anwenden und diese Texte nach Bedarf ein- oder ausblenden.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Querverweise sollen das Verfassen, Bearbeiten und Verwalten umfangreicher Dokumente vereinfachen, indem Inhalte, die Nutzer ändern oder innerhalb des Dokuments verschieben, dynamisch aktualisiert werden.

Adobe InDesign CS4
Adobe InDesign CS4
Um spezielle Workflow-Herausforderungen besser lösen zu können, führt Adobe die InDesign Markup Language (IDML) ein. Diese XML-Versionen von InDesign-Dokuments sollen sich außerhalb von InDesign oder InDesign Server mit Hilfe von Standard-XML-Technik erstellen und verändern lassen. So soll sich InDesign besser in andere Systeme integrieren.

Adobe InDesign CS4 und Adobe InCopy CS4 sollen im Dezember 2008 erhältlich sein. InDesign CS4 soll einzeln etwa 1.000 Euro kosten, InCopy CS4 rund 360 Euro.

Creative Suite 4

Die Adobe Creative Suite 4 soll ab Oktober 2008 ausgeliefert werden. CS4 Design Premium etwa 2.600 Euro kosten, Web Premium und Production Premium jeweils 2.250 Euro. Teurer ist die Master Collection mit etwa 3.600 Euro. Für eine begrenzte Zeit bietet Adobe Nutzern der Creative Suite, von Production Studio und Macromedia Studio die Möglichkeit, für den Upgradepreis von CS3 auf die Creative Suite 4 umzusteigen. Die US-Preise für die Softwarepakete liegen zwischen 1.699 und 2.499 US-Dollar und damit deutlich unter den deutschen Preisen.

 CS4 angekündigt - Adobe verspricht Brillanz
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 915€ + Versand
  3. ab 399€
  4. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Capdevila 04. Dez 2008

Ich glaube ich habe deine Intention verstanden, doch musste ich den Satz 3 oder 4 mal...

sunrise 29. Sep 2008

Nach dem, was ich beobachte, kann ich Dir da zustimmen. Das Problem ist aber auch, dass...

muuhaaaaa 24. Sep 2008

Ich programmier sowas. Natürlich massiv multithreaded mit OMP und teile GPU beschleunigt...

grafikfrickler 24. Sep 2008

dann start mal 3DSMAX mit einem haufen installierter plugins, du nase :)

c++fan 23. Sep 2008

Die lokalisierten (nicht-englischen) (europäischen) Versionen sind tatsächlich knapp 300...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /