Abo
  • Services:
Anzeige

eBay beschwert sich bei EU-Kommission über Handelshemmnisse

Handelsverbote von Markenfirmen beklagt

Das Onlineauktionshaus eBay hat sich laut der Financial Times bei EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes über das Verhalten von Markenfirmen beschwert, die den Handel mit ihren Produkten über eBay boykottieren. Darin sieht eBay einen Verstoß gegen die EU-Wettbewerbsbestimmungen.

Vergangene Woche hatten EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes und EU-Binnenmarktkommissar Charlie McCreevy zum Onlinegipfel nach Brüssel geladen. Eingeladen waren neben Mick Jagger die Chefs verschiedener Unternehmen und ein Vertreter der Verbraucherschutzorganisation "Which?" aus Großbritannien. Am runden Tisch wurde über die Perspektiven des Onlinehandels diskutiert. In den Augen der EU-Kommission ist die gegenwärtige Situation unbefriedigend. Kroes brachte die Probleme auf den Punkt, als sie in die Runde fragte: "Warum ist es möglich, bei einem Onlinehändler eine CD zu bestellen und in jeden beliebigen Winkel Europas liefern zu lassen, aber unmöglich, dieselbe Musik vom selben Künstler genauso einfach für den Download zu kaufen?"

Anzeige

Das Onlineauktionshaus eBay nutzte die Gelegenheit, Wettbewerbshüterin Kroes aufzufordern, das Verhalten von Markenfirmen zu untersuchen, berichtet die Financial Times. In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Streit zwischen eBay und bekannten Markenfirmen um den Handel mit Markenware oder Plagiaten. Wiederholt wurde eBay von Firmen wie LVMH oder Tiffany verklagt, die ihre Edelwaren nur ungern bei dem Onlineauktionshaus im Angebot sehen. Sie sehen dadurch ihre mit exklusiven Handelspartnerschaften gestützte Hochpreispolitik in Gefahr. Die Tatsache, dass bei eBay häufig auch Plagiate verkauft werden, belastet das Verhältnis zusätzlich. Vor europäischen Gerichten konnten sich die Markenfirmen in der Regel gegen eBay durchsetzen.

EBay vermutet wettbewerbswidriges Verhalten von Markenfirmen. Dazu sagte Tod Cohen, Rechtsberater von eBay, der Financial Times: "Wir denken, dass es da eine ganze Reihe wettbewerbswidriger und missbräuchlicher Handelsvereinbarungen gibt, die es Händlern in der EU unmöglich machen, Waren online anzubieten." Diesen Verdacht teilt auch Kroes: "Es gibt da eine Anzahl von Praktiken zur Einschränkung des grenzüberschreitenden Handels, die aus meiner Sicht eine genaueres Hinsehen rechtfertigen. Ich habe die Absicht, mir diese Praktiken und alle anderen, auf die man uns aufmerksam macht, unter die Lupe zu nehmen." Eine formale Untersuchung gibt es aber noch nicht. Kroes ließ keinen Zweifel daran, dass sie die Wettbewerbsregeln im Interesse der Verbraucher durchzusetzen will. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
Missingno. 23. Sep 2008

Das gilt (afaik u.a.) für indizierte Spiele, nicht aber für "normale" USK18-Titel...

Moneymax 23. Sep 2008

Dazu zieht die HSH Nordbank ihre eigenen Schluesse: http://www.forexpros.de/analysis

Epimetheus 23. Sep 2008

Nur für Leute, die mit dem Wort "diktatorisch" grundsätzlich eine politische Aussage...

Geldgeier3000 22. Sep 2008

Gier ftw :/



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Nash direct GmbH, Stuttgart oder Ulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. O2 ist der schlechteste Provider Deutschlands

    DerDy | 14:03

  2. Re: Custom-domainname

    eyespeak | 14:02

  3. Re: Sich zu verstecken nutzt auch nichts

    My1 | 14:01

  4. Re: Mal wieder typisch oberflächlich Anti-Telekom

    Faksimile | 13:56

  5. Re: Einfach nur schlimm!

    Slurpee | 13:54


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel