Abo
  • Services:

Mobile Grafik-Workstation mit Quad-Core und 16 GByte RAM

Dell stellt Konzept eines kommenden 17-Zoll-Notebooks vor

Dell hat eine neue mobile Workstation vorgestellt - das 17-Zoll-Notebook wartet unter anderem mit 16 GByte RAM und 1 GByte Grafikspeicher auf. Noch ist das Gerät in der Entwicklung, soll aber bald auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der neuen Notebook-Workstation, die zu Dells Precision-Serie gehört, will der Hersteller vor allem eins bieten: viel Leistung, die sich vor Desktop-PCs nicht verstecken muss. Dell spricht gar davon, dass es eines der ersten Notebooks mit einer derartigen Leistung sein wird.

Stellenmarkt
  1. WESTPRESS GmbH & Co. KG, Hamm
  2. Felsomat GmbH & Co. KG, Königsbach-Stein

Zur Ausstattung verrät Dell zwar noch nicht alles, aber einige Optionen wurden angegeben: Für Rechenleistung sorgt eine Quadcore-CPU, die auf bis zu 16 GByte RAM und ein aus zwei Festplatten bestehendes Terabyte-RAID zugreifen kann. Der Grafikspeicher ist 1 GByte groß, zum Grafikchip wurde aber noch nichts gesagt.

Erste Bilder von Dells kommendem 17-Zoll-Notebook
Erste Bilder von Dells kommendem 17-Zoll-Notebook
Das 17-Zoll-Display in der mobilen Grafikworkstation kommt mit RGB-LED-Hintergrundbeleuchtung für laut Hersteller 100-prozentige Farbtreue zum Adobe-RGB-Farbraum. Zudem lassen sich extern auch zwei 30-Zoll-Displays anschließen, wirbt Dell in einem Video. Damit richtet sich das Notebook auch an Grafikprofis und Designer.

Auf Dells englischsprachiger Webseite zum kommenden Produkt gibt es zwar ein paar Bilder und ein Video zum 17-Zoll-Notebook, aber ein Datenblatt fehlt ebenso wie konkrete Angaben zum Preis. Zur Verfügbarkeit wird nur geschrieben: "Es kommt bald." Ob das auch für Europa oder nur für die USA gilt, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 62,90€
  3. 119,90€
  4. 216,71€

xaser 24. Sep 2008

Hehe, was mir gerade noch aufgefallen ist: Zur Zeit kann man das Notebook lediglich mit...

huehnerhose 22. Sep 2008

Das Problem ist nicht der Compiler sondern die Frameworks in denen entwickelt wird...

fokka 22. Sep 2008

na dann viel spaß mit deinem zukünftigen computer, ist sicher kein schlechtes ding, nur...

fokka 22. Sep 2008

eher -1000, aber trotzdem ack ;)

dstructiv 22. Sep 2008

bedenke immer dass das was rein soll auch platz braucht... wenn man nix rein packt...


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

    •  /