Pentax K-m: Leichte digitale Spiegelreflexkamera

Einfache Bedienung soll Nutzer von Kompaktkameras ansprechen

Pentax stellt zur Photokina mit der K-m eine neue digitale Spiegelreflexkamera vor, die als leichte Alternative zur Pentax K200 positioniert wird. Sie soll zudem besonders einfach zu bedienen sein und so Nutzer von Kompaktkameras ansprechen.

Artikel veröffentlicht am ,

Pentax K-m
Pentax K-m
Die Pentax K-m verfügt über einen CCD-Sensor mit 10,2 Megapixeln und bringt dank gewichtsoptimierter Kunststoffbauweise von Gehäuse und Bajonett ohne Batterie und Speicherkarte nur 525 Gramm auf die Waage, betriebsbereit mit dem neuen Objektiv DA L 18-55 mm sind es 790 Gramm. Sie misst 122 x 91,5 x 67,5 mm.

Stellenmarkt
  1. Software Architekt Chassis ECU (m/w/d)
    Continental AG, Frankfurt
  2. Software Engineer Omnikanalsteuerung (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe, Münster
Detailsuche

Mit der K-m will Pentax Nutzer von Kompaktkameras zum Umstieg auf eine Spiegelreflexkamera bewegen und setzt daher auf eine besonders einfache Bedienung. Sie verfügt zudem über das Shake-Reduction-System (SR) direkt am CCD, das Dust-Removal-System (DR) und umfangreiche Motivprogramme. Auf dem Display (2,7 Zoll, 230.000 Pixel) zeigt die K-m, was durch den Sucher zu sehen ist. Pentax nennt diese Funktion Digital-Preview.

Pentax K-m
Pentax K-m
Fotos mit bis zu 3.872 x 2.592 Pixeln speichert die neue Pentax-Kamera auf SD- oder SDHC-Speicherkarten. Serienaufnahmen mit bis zu 4 Bildern sind mit maximal 2,8 Bildern pro Sekunde möglich. Die Lichtempfindlichkeit kann zwischen ISO 100 und 3200 eingestellt werden.

Die Pentax K-m wird ausschließlich im Paket mit neuen Leichtgewichtobjektiven der Serie Pentax smc DA-L ausgeliefert, kann aber dank Pentax-K-Bajonett nahezu jedes Pentax-Objektiv bis hin zur neuen SDM-Reihe mit Ultraschallautofokus nutzen. Die Preise für die K-m-Pakete starten bei 499 Euro. Zu haben sein soll die Kamera ab November 2008.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ichweissbeschei... 30. Dez 2008

Für paar fotots super ding, wenn du einer von den tabellen futzis bist die sich...

lkasjhgfdugaösFOUI 26. Nov 2008

ola eu so o pedro eu so medico na clinica geral de vila franca de xira.a minha vesinha se...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Heimkino und Hi-Fi
Onkyo meldet Konkurs an

Onkyo hat beim Bezirksgericht Osaka Konkurs angemeldet. Ob das überschuldete Unternehmen gerettet werden kann, ist ungewiss.

Heimkino und Hi-Fi: Onkyo meldet Konkurs an
Artikel
  1. Unterkunftvermietung: Airbnb bekommt nach Homeoffice-Ankündigung viele Bewerbungen
    Unterkunftvermietung
    Airbnb bekommt nach Homeoffice-Ankündigung viele Bewerbungen

    Airbnb erlaubt es seinen Angestellten, im Homeoffice zu bleiben. Das Interesse an Jobs in dem Unternehmen ist binnen kurzer Zeit angestiegen.

  2. Flughafen BER: Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr
    Flughafen BER
    Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr

    Über dem Gelände der Gigafactory Berlin ist es zu einem Zwischenfall mit einer Drohne und einem Passagierflugzeug gekommen.

  3. Bundesländer: Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit
    Bundesländer
    Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit

    Die Landesumweltminister der Bundesländer haben sich einstimmig für ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Was fehlt, ist dessen Höhe.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 46% Rabatt auf Mäuse & Tastaturen • Grafikkarten günstig wie nie (u. a. Palit RTX 3080 Ti 12GB 1.285€) • Bosch Professional Elektrowerkzeug bis zu 53% günstiger • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • MSI Optix MAG342CQR ab 389,90€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 269€, AMD Ryzen 9 5950X 509€ und LC-Power LC-M35-UWQHD-120-C 339€) [Werbung]
    •  /