Abo
  • Services:

SlotMusic statt CD

DRM-freie Musik auf microSD-Cards

Die vier großen Plattenfirmen Universal, Sony, EMI und Warner wollen zusammen mit SanDisk ein neues physisches Musikformat etablieren. SlotMusic kommt in Form von microSD-Karten daher und enthält DRM-freie Musik in qualitativ hochwertigen MP3-Dateien.

Artikel veröffentlicht am ,

SlotMusic
SlotMusic
Ab Oktober 2008 soll SlotMusic zunächst in den USA in die Läden kommen, später dann auch in Europa. Dabei handelt es sich um Speicherkarten im microSD-Format, die mit DRM-freien MP3-Dateien in hoher Qualität bespielt sind. Die Musik kann so direkt auf einer Vielzahl von Handys abgespielt werden.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Karlsruhe
  2. über experteer GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Zudem wird ein USB-Adapter mitgeliefert, mit dem sich die Karten auch direkt an einem PC mit USB-Anschluss nutzen lassen. So soll sichergestellt werden, dass möglichst viele potenzielle Kunden SlotMusic auch nutzen können.

Die Musik selbst liegt im MP3-Format mit bis zu 320 KBit/s vor. Die SlotMusic-Speicherkarten bieten dazu 1 GByte Speicherkapazität und sollen neben der reinen Musik auch Noten, Bilder, Videos und andere Inhalte enthalten. Den übrigen Speicherplatz können SlotMusic-Käufer mit eigenen Daten bestücken.

Zum Start sollen 29 Alben von populären Künstlern wie Rihanna, New Kids on the Block, Weezer, Usher, Chris Brown und Leona Lewis sowie Elvis Presley in Form von SlotMusic angeboten werden. Laut Wall Street Journal soll ein SlotMusic-Album etwa 15 US-Dollar kosten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

It's Me 26. Sep 2008

Naja die Speicherkarte soll ja dafür da sein, dass der Kunde die Musik sofort nach dem...

Ender 25. Sep 2008

Hab ich gemacht, und unterschiede gehört. Bei 192 kbps MP3s zu CDs in 100% der Fälle...

Sinn/Unsinn 23. Sep 2008

Nicht alle Leute wollen und werden sich wegen solcher Karten neue Stereoanlagen oder MP3...

Korrekturfaktor 23. Sep 2008

dito.

danilo 23. Sep 2008

+1 ich kaufe schon lange 95% meiner cds bei unabhängigen, selbständigen, kleinen labels...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /